Mars bot über Millionen Jahre lebensfreundliche Bedingungen

Gab es auf dem Mars einst Leben? Und wenn ja, wann? Zwei neue Studien bringen etwas Licht ins Dunkel.

Gab es auf dem Mars einst Leben? Und wenn ja, wann? Zwei neue Studien bringen etwas Licht ins Dunkel.

Der junge Mars besaß viele Millionen Jahre lang die nötigen Voraussetzungen für eine lebensfreundliche Umwelt. Das schließen Forscher aus neuen Bodenanalysen des Marsrovers Curiosity der US-Raumfahrtbehörde Nasa. Die Daten liefern Belege für ein relativ stabiles Klima auf dem Roten Planeten, wie Wissenschaftler um Joel Hurowitz von der Stony Brook University (US-Bundesstaat New York) im Fachblatt Science berichten.

Curiosity fährt seit 2012 durch den rund 150 Kilometer großen Gale-Krater auf dem Mars und hat verschiedene Indizien dafür gefunden, dass den Krater einst ein großer See füllte. In der neuen Studie haben Forscher Schlammsteine aus unterschiedlichen Tiefen des einstigen Sees untersucht. Dabei zeigte sich, dass der See einmal Schichten mit verschiedenen chemischen Bedingungen besaß. Während es nahe der Oberfläche einen hohen Anteil oxidierender Verbindungen aus der Atmosphäre gab, herrschten in tieferen Wasserschichten sauerstoffarme Bedingungen.

Verlängertes Zeitfenster

Insgesamt deuteten die Analysen darauf hin, dass auf dem Roten Planeten über längere Zeit ein stabiles Klima vorgeherrscht haben muss, erläutern die Forscher. Es habe sich von kalten, trockenen Bedingungen zu wärmeren und feuchteren entwickelt, bis der See schließlich austrocknete, vermutlich aufgrund Veränderungen in der Atmosphäre. Die Untersuchung belege gemeinsam mit anderen Funden, dass der junge Mars vor etwa 3,8 Milliarden bis 3,1 Milliarden Jahren alle physikalischen, chemischen und energetischen Voraussetzungen für eine lebensfreundliche Umwelt besessen habe, schreiben die Forscher.

Auch nach dem Austrocknen des Sees könnte es einer zweiten Analyse zufolge noch größere Grundwasserströme gegeben haben. Das schließen Wissenschaftler um Jens Frydenvang vom Los Alamos National Laboratory (US-Bundesstaat New Mexico) aus Ablagerungen von Siliziummineralen. Die Minerale seien von sehr altem Grundgestein in darüberliegendes jüngeres Gestein gewandert, schreiben die Forscher im Fachblatt „Geophysical Research Letters“. „Selbst als der See schließlich verdunstete, gab es noch wesentliche Mengen Grundwasser, viel länger als wir bislang gedacht haben“, erläuterte Frydenvang in einer Mitteilung seines Instituts. „Das verlängert das Fenster für eine mögliche Existenz von Leben auf dem Mars.“

Quelle: Mars bot über Millionen Jahre lebensfreundliche Bedingungen | heise online

Kosmische Enthüllung: Ein Bündnis mit dem MIC SSP schließen

Ein Interview mit Corey Goode und David Wilcock über das Military-Industrial Complex Secret Space Program (MICSSP).

David Wilcock: Willkommen bei „Cosmic Disclosure„. Ich bin Ihr Gastgeber, David Wilcock, und wir sind hier mit Corey Goode für ein weiteres faszinierendes Update.
Corey, Willkommen wiederum in der Sendung.

Corey Goode: Vielen Dank.

David: Vor kurzem hast du begonnen, mit einem Military-Industrial Complex Secret Space Program (MICSSP) zu interagieren. Es gibt viele Filme draußen, die laut Pete Peterson in einer der Briefings, die er mir vor kurzem gab, Hardware zeigen, die diese Gruppe tatsächlich besitzt. Und sie bringen es in die Öffentlichkeit wie in dem Film „The Avengers“, der einen fliegenden Flugzeugträger zeigt. Also, was ist dein Wissen darüber, wie diese MIC-Gruppe mit Hollywood arbeitet, um uns vielleicht auf Dinge vorzubereiten, die sie uns zeigen werden?

Corey: Nun, nach Sigmund und allen Anderen, die ich gesprochen habe, planen sie, wie ich vermute, eine allmähliche Offenlegung eines bestimmten geheimen Raumprogramms, über das, wie ich schon sagte, die DIA, NSA und Air Force die Kontrolle haben.

1 Corey Goode

Und sie planen, dasjenige Programm bekannt zu machen, dessen Hauptaktivitäten innerhalb von 500 Meilen (750 km) von der Erde entfernt stattfinden. Sie haben Raumstationen und bemannte Satelliten innerhalb dieser 500 Meilen Reichweite. Und das ist vor allem die Zone, über  die sie die Kontrolle haben.

David: In Ronald Reagans eigenem handschriftlichen Buch seiner Memoiren – es kam 1985 heraus, während er noch Präsident war – ließ er durchblicken, dass er sich bewusst war, dass wir 300 Menschen in die Umlaufbahn bringen konnten. Und das war sicher nichts, was mit dem Space Shuttle zu tun hatte, was in der Lage gewesen wäre, eine Kapazität von 300 Leuten unterzubringen. Also, was sprach er dort?

Corey: Er bezog sich auf dieses Programm. Dieses Programm . . . Es gibt mehrere Raumstationen in angemessener Größe. Es gibt bemannte Satelliten, die irgendwo zwischen drei, sechs, acht Männer im Dienst haben, oder ich sollte sagen Leute im Dienst, die von diesen dreieckigen Raumschiffen versorgt werden. Und sie tauschen das Personal und die Versorgung aus. Dies ist die Information, die unser Präsident vor kurzem in einem Briefing erhalten hat.

David: Wirklich?

Corey: Er erhielt ein Briefing auf niedrigem Niveau und war verärgert, weil er wusste, dass es ein Low-Level-Briefing war.

David: Wir haben Grund zu der Annahme, dass Trumps Onkel auch mit einigen dieser geheim gehaltenen Informationen beschäftigt war. Was weißt du darüber?

Corey: Sein Onkel, sein Name war John G. Trump und er war MIT-Professor oder Wissenschaftler zu der Zeit, war tatsächlich aufgefordert worden, um nach Teslas Eigentum zu schauen, nachdem er verstorben war, um zu helfen, allen Papierkram und Experimente zu entfernen. Das könnte also sehr gut einige der Kommentare erklären, die der aktuelle Präsident vor Kurzem gemacht hat. Wenn du dich an seine Einweihungsrede erinnerst, erwähnte er ganz am Ende ein paar interessante Dinge über versteckte Technologien.

2 Screen Capture Trump

DONALD TRUMP – 2017 ANTRITTSREDE

„Wir stehen vor der Geburt eines neuen Jahrtausends, bereit, die Geheimnisse des Weltraums zu entschlüsseln, die Erde vom Elend der Krankheit zu befreien und die Energien, Industrien und Technologien von morgen zu nutzen.“

David: Er beschreibt also Technologien, die freie Energie beinhalten könnten, die Altersumkehr oder zumindest Reduzierung von Krankheiten beinhalten könnten, Dinge, die ganz schön aus dem Rahmen fallen. Und es ist eine große Cowboy-Geste für ihn, solche Versprechen in seiner Antrittsrede zu machen. Leute werden mit Sicherheit gesagt haben: „Nun, ja, Politiker, sie erzählen immer irgendwas was Neues“, aber ist noch mehr an diesen Aussagen dran?

Corey: Nun, davon ausgehend, dass sein Onkel an dieser freien Energie-Typ-Technologie beteiligt war, zumindest angeblich, dann kann er (Donald Trump) Dinge über die Familienverbindungen gehört haben, dass freie Energie erfunden wurde und verfügbar ist. Also kann er diese Information gehabt haben. Und als er die Briefings erhielt, erkannte er, dass er nicht die volle Information von seinen Sicherheitsberatern bekam.

David: Du scheinst ziemlich zuversichtlich, dass Trump dachte, dass er nur Low-Level-Informationen bekommen habe, als mit ihm über das geheime Weltraumprogramm des militärisch-industriellen Komplexes gesprochen wurde.

Corey: Richtig. Ihm wurde nicht über irgendeine freie Energie, irgendwelche dieser heilenden Technologien, in diesem Briefing erzählt. Aber er schickte eine geheime Präsidentschaftsmemo, nach den Informationen, die ich erhielt, an die Abteilung für Energie, an die DoD und eine andere Gruppe, in der er verlangte, zumindest grundsätzlich verlangte, dass sie über 1.000 Patente freigeben. . .

David: Wow!

Corey:. . . Von 5.700 oder so. Und ich glaube, manche Leute wissen es villeicht nicht, aber es ist dokumentiert, dass es mindestens 5.700 Patente gibt, die für die nationale Sicherheit als schädlich angesehen wurden.

David: Warum würde jemand etwas erfinden und dann dürfen uns Tausende und Tausende von Sachen nicht gezeigt werden?

Corey: Nun, es geht, wie ich glaube, um den allmächtigen Dollar. Die fortschrittliche Energietechnologie würde die Ölfirmen um ihr Geschäft bringen. Die fortschrittliche Heiltechnologie würde die Menschen noch leistungsfähiger machen – die pharmazeutischen Konglomerate – um ihr Geschäft.

David: Was geschah also, als der Präsident forderte, dass diese Patente freigegeben werden? Das scheint ein wirklich starker und kühner Schritt gewesen zu sein.

Corey: Ja. Er erhielt die typische Zurückweisung, und diese Gruppen sagten, dass es für uns mindestens 10 Jahre dauern würde, bis das alles fertig vorbereitet sei, aber sie würden sofort damit beginnen, daran zu arbeiten.

David: 10 Jahre?

Corey: Ja, und. . .

David: Das ist lächerlich.

Corey: Er erwiderte, dass er sie in den nächsten drei Jahren freigegeben haben wollte.

David: Du hast Sigmund erwähnt und dass er angefangen habe, vielleicht das zu glauben, dass das wahr ist, was du sagst. Er hat Haarproben von dir genommen. Er hat bewiesen, dass du an diesen Orten warst, von denen du behauptest, dort gewesen zu sein. Wie geht es ihm mit der Tatsache, dass du etwas wissen könntest, was wahr ist? Was macht er mit diesem Wissen?

Corey: Er ging praktisch an die Decke. Er war sehr aufgeregt. Er ging sehr verärgert zu seinen Vorgesetzten und sagte ihnen: „Hört mal, ich spüre, dass ihr mir nicht die ganzen Informationen gebt. “ Einige von ihnen wurden besorgt, weil sie merkten, dass sie keine vollständigen Daten hatten. So haben sie ihm erlaubt, eine Untersuchung zu beginnen, um dieses Navy-Programm zu untersuchen.

David: „Sie sind diejenigen weiter oben?

Corey: Ja. Seine Vorgesetzten haben ihn dann ermächtigt, diese Untersuchung zu beginnen, die er unternahm.

David: Was ist die Art dieser Untersuchung?

Corey: Um die Details der Existenz eines Navy Geheimnis Raum-Programm, das mehr im äußeren Sonnensystem und anderen Sonnensysteme aktiv ist, zusammenzubringen. Sie wollen die Details dieses angeblichen Navy Secret Space Programms herausfinden, denn als er mit mir sprach – und ich bringe es auf den Punkt – sagte er: „Ich dachte, wir wären die Speerspitze, aber ich habe es herausgefunden: wir sind die Scheiß-Küstenwache. „

David: Hahaha.

Corey: Es geht nicht darum, die Bedeutung der Küstenwache in irgendeiner Weise herabzuwürdigen,. . .

David: Sicher.

Corey:. . . Aber er sprach strategisch. Sie dachten, sie seien die Speerspitze, halten den Planeten sicher und überwachen den Planeten, wenn sie einfach praktisch die Küstenwache sind. Und das Navy Secret Space Programm und andere Programme sind die Speerspitze.

David: Haben sie etwas über diesen 500-Meilen-Radius um die Erde hinaus, von dem du sprachst?

Corey: Ja, sie haben sehr kleine Orte auf dem Mond, und ich höre weiter heraus, aber ich habe nicht überprüft, wo alle ihre Dinge sind.

David: Irgendwas davon auf dem Mars?

Corey: Ich habe das Gerücht gehört, aber keine Bestätigung.

David: Wenn du sagst, ’sehr klein‘, wie viele Mitarbeiter könnten dort arbeiten?

Corey: Ich habe keine Zahlen, aber ich würde davon ausgehen, dass es vielleicht maximal 30 sind.

David: Oh, wow!

Corey: Ja, sehr kleine Einrichtungen.

David: Richtig. Was können sie da draußen machen? Was ist ihre Aufgabe da draußen?

Corey: Es ist ihr Mandat, den Planeten zu schützen und zu überwachen.

David: So ist es wie ein Überwachungs und militärischer Verteidigungs-Vorposten.

Corey: Richtig.

David: Also die MIC-Gruppe ist Luftwaffe. Ist das die Erweiterung der Beteiligung der Luftwaffe am Raumfahrtprogramm, oder ist es ein weiterer Aspekt der Luftwaffe in dem, was du das geheime Weltraumprogramm nennst?

Corey: Sie sind an anderen Aspekten anderer Programme beteiligt, aber bei allem, woran sie arbeiten, teilen sie die Informationen nicht mit diesem MIC Secret Space Program, denn diese müssen es nicht wissen. Es ist einfach Tatsache, dieses MICSSP, wenn die draußen auf ihren Raumstationen sind oder herumfliegen, wird ihnen gesagt, dass alles, was sie vorbeifliegen sehen, was viel schneller ist als wie sie fliegen, dass diese Raumschiffe Versuchsmodelle sind, die ihre Kollegen gerade entwickeln.

David: Hat Sigmund begonnen, dich irgendwie zu verwenden, um Andere zu informieren, die vielleicht neugierig sind, ob dieses Navy Secret Space Program real ist?

Corey: er hat mich vorbereitet, dass er damit beginnen lassen wird, einigen VIPs Briefings zu geben.

David: Oh!

Corey: Ich habe mich also darauf auch irgendwie vorbereitet. Und das letzte Mal, als wir für Cosmic Disclosure eine Sendung aufzeichneten, war ich sehr betroffen, und ich glaube, du auch, als wir sahen, dass in dem gleichen Hotel, in dem wir waren, dieses SAS Forum stattfand. Es ist ein Forum für menschlichen Raumflug und Erkundung.

David: Ja, ich muss sagen, dass da herumzugehen und all das in phyischer Form direkt vor mir zu sehen, ließ mir die Haare auf beiden Armen hochstehen.

3 SAS Forum Screen Shot

Quelle & weiter: Kosmische Enthüllung: Ein Bündnis mit dem MIC SSP schließen – Sphere-Being Alliance

Gleich mehrere „Alien-Türme“ ragen hier vom Mond in Kilometerhöhe – VIDEO

Die Ufo-Theoretiker von SecureTeam10 behaupten, dass diese Objekte unnatürlicher Herkunft sind. Dabei handelt es sich um sechs Türme mit einer Höhe von rund fünf Kilometern.

Auf ihrer Jagd nach neuen Beweisen für außerirdisches Leben haben Verschwörungstheoretiker neulich auf Google Moon gewaltige Bauten entdeckt, die Aliens gebaut haben sollen. Die Ufo-Theoretiker von SecureTeam10 behaupten, dass diese Objekte unnatürlicher Herkunft sind. Dabei handelt es sich um sechs Türme mit einer Höhe von rund fünf Kilometern.

Verheimlicht uns Nasa einen Alien-Stützpunkt auf dem Mond?
Verheimlicht uns Nasa einen Alien-Stützpunkt auf dem Mond? – VIDEO

In dem von den selbsternannten Ufo-Forschern von SecureTeam10 veröffentlichen Video werden kegelförmige Objekte auf der Mond-Oberfläche gezeigt, schreibt das Newsportal „vesti.ru“. Dabei bestehen die Karten auf Google Moon hauptsächlich aus unscharfen Aufnahmen von Nasa-Satelliten. Ob es sich tatsächlich um ein Zeichen aktiver Tätigkeit von Aliens auf dem Erdtrabanten handelt, wird derzeit im Netz heiß diskutiert.

Abflug vom Mond: „Hunderte“ Ufos verlassen den Erdtrabanten

Einige scherzen, dass bei dem Video-Verfasser wahrscheinlich der Computer spinne und dass diese „Türme“ einfach ein technischer Fehler seien. Andere meinen, dass wenn diese Objekte von Bedeutung wären, hätte die US-Weltraumbehörde Nasa sie schon längst untersucht.Ob Google Moon als ein glaubwürdiges Werkzeug zur Untersuchung der Mond-Oberfläche eingesetzt werden kann, ist außerdem fraglich.

Erst im vergangenen Monat meldeten die Ufo-Jäger von SecureTeam10 eine ähnliche Entdeckung auf dem Mond, welche sie auf den Satellitenbildern der Nasa-Sonde Lunar Reconnaissance Orbiter gesehen haben wollen.

Quelle: Gleich mehrere „Alien-Türme“ ragen hier vom Mond in Kilometerhöhe – VIDEO

Voyager 2 könnte gehackt worden sein, als sie in die Tiefen des Weltraum eintrat – 13.Oktober 2016

Die bahnbrechende NASA Voyager 2-Sonde befindet sich seit mehr als 3 Jahrzehnten auf ihrer epischen Reise in den Weltraum. Am 22. April 2010 gerade als die Sonde im Begriff war, die Grenze des interstellaren Raumes zu überschreiten, funktionierte sie nicht mehr.

Die bahnbrechende NASA Voyager 2-Sonde befindet sich seit mehr als 3 Jahrzehnten auf ihrer epischen Reise in den Weltraum. Am 22. April 2010 gerade als die Sonde im Begriff war, die Grenze des interstellaren Raumes zu überschreiten, funktionierte sie nicht. Wie Kevin Baines, Planetenwissenschaftler der NASA sagte:

„Etwa 10 Milliarden Meilen von der Erde entfernt und plötzlich fängt sie an, Daten in der Sprache zu schicken, die wir nicht verstehen. Man kann es als Alien-Sprache bezeichnen.“

Jemand oder etwas hatte das Kommunikationssystem von Voyager 2 verändert. Kevin fuhr fort:

„Nach der Überprüfung der Systeme mit einer anderen Datenverbindung, die sie haben, können sie (das Voyager 2 Team) nur sagen, dass nichts falsch ist mit dem Raumfahrzeug. Es ist eben nur ein System.“

Spätere Ergebnisse zeigten, dass eine einzelne Ziffer im binären Code des Befehlssystems auf Voyager 2 ‚ aus ‚0‘ zu ‚1‘ umgedreht wurden‘. Das Spiegeln von jenen Daten deutet darauf hin, dass eine unbekannte Partei absichtlich mit den Bordcomputern von Voyager 2 interferiert hat.

Das Binäre Bit-Flipping ist ein Trick, der von mehreren Hackern verwendet wird. Bit-Flipping kann tatsächlich einen Computer herunterfahren oder sogar Daten beschädigen. Die Ermittler begannen, die Quelle des möglichen Hacks zu suchen und sie schauten sich zuerst auf der Erde um. Doch die beteiligte Distanz machte das Ganze sehr unwahrscheinlich.

Wie wir alle wissen trägt Voyager 2 eine Botschaft der Menschheit in den Weltraum. Die verschlüsselte Botschaft der Voyager 2 ist für intelligente Zivilisationen gedacht, die ihr begegnen können. Könnte somit das Bit-Flipping ein wenig eine Antwort auf unsere Nachricht widerspiegeln?

Einige Forscher sagen, dass das Bit-Flipping eine offensichtliche Antwort von Aliens sein könnte. 3 Wochen nach dieser Anomalie waren die Forscher erfolgreich mit der Wiederherstellung des Kommunikationssystems. Doch wer oder was die Anomalie verursacht hat, ist noch eine offene Frage. Die genaue Ursache des Bit-Spiegelns bleibt soweit unbekannt.

Waren es Aliens? Es könnte sein.

Quelle in englisch: Voyager 2 may have been hacked as it entered deep space | Physics-Astronomy

Quelle in Deutsch: Voyager 2 könnte gehackt worden sein, als sie in die Tiefen des Weltraum eintrat – 13.Oktober 2016

Die Geheimen Weltraumprogramme und der intergalaktische Krieg Teil 2

In seinem letzten Bericht über die Situation vom 11.Dezember 2016 schlug Cobra vor, bis die Offenlegungen stattfinden doch dieses    Interview mit Corey Goode von  Jimmy Church auf Fade to Black zu lesen, um über die grundlegende Geschichte der Geheimen Weltraumprogramme etwas zu erfahren … übersetzt in einer etwas zusammengefassten Version von Antares

Jimmy: Nun zum interstellaren Sklavenhandel und dem ICC. Dies ist eines der gruseligsten und erschreckendsten Teile all dessen, das uns ausflippen lässt. Es gibt viele Routen im ganzen Sonnensystem, in unserem Sternhaufen, wo Handel mit Mineralien, Technologien passiert, was auch immer. Es gibt Handelswege, genau wie wir hier auf der Erde, die Fernstrassen, die Ozeane. Nun, so wird Handel betrieben. Die gleiche Angelegenheit findet draussen im ganzen Universum und unserem Sternhaufen statt. So, wie kommt es zum interstellaren Sklavenhandel, nachdem doch mit Waren begonnen wurde?

Corey: Ja, es ist ein Sklavenhandel, der nicht viel anders ist als der Menschenhandel auf der Erde. Und eine Menge der Menschen, die genommen werden, werden, so seltsam es klingen mag, genommen, weil sie gute Ingenieure sind, gute Problemlöser, wenn sie in die richtige Umgebung gebracht werden. So verwenden sie uns aus allen verschiedenen Arten von Gründen. Und ja, dieser Sklavenhandel ist etwas, das schon seit langem vor sich geht. Dieses ICC entschied, dass, sobald sie die Technologien entwickelt haben, eine Erdpolizei zu führen, sie diese Gruppen davon abhalten würden, hereinzukommen und Menschen zu entführen und zu stehlen. Wir würden diese Menschen als Ware nutzen, indem wir die Elite sind, oder eben die Menschen, die alles kontrollieren. Sie sahen Angebot und Nachfrage. Es gab einen Anspruch auf das, was diese Wesenheiten ‚Biologie‘ nennen würden, und sie würden es gegen Technologie oder andere ‚Biologie‘ handeln.

Jimmy: Okay, soweit verstehe ich das. Du hast die intellektuelle Seite und die Gehirne. Doch die dunkelste Seite, waren wir Vieh, Fleisch, wurden wir gegessen?

Corey: Ja, leider, einige dieser Wesen haben die Menschen oder Teile als Nahrung verwendet, ja.

Jimmy: Hast du jemals Beweise dafür selbst gesehen, direkt?

Corey: Ja.

Jimmy: Und was hast du gesehen? Und woher wusstest du, was das war? Hat es dir jemand gesagt?

Corey: Ich meine, ich wusste, dass etwas los war schon in den ersten sechs Jahren. Wir waren von Zeit zu Zeit auf dem Weg zu einem bestimmten Gebiet des Sonnensystems. Dort wurden wir mit diesen sehr grossen ‚Kapseln‘ beladen, die so aussahen, als ob sie für technisches Equipment oder für irgendwelche Art von Waffen gemacht wurden. Und sie hatten eine technologische Komponente zusätzlich zu den üblichen. Und es dauerte einige Zeit, bis ich es herausfand, durch das Drängen dieses Mädchens, das ich mit im Programm hatte. Sie hatte mich und einen anderen Kerl in einen Bereich geschickt, wo wir einige dieser Kapseln für den Transport gespeichert hatten. Sie öffnete einen, und letztendlich sahen wir somit, was drinnen war. Es war nicht das, was ich erwartet hatte. Ich habe nicht erwartet, dass es menschliche Wesen verpackt in einer Kiste sind, die versendet werden.

Jimmy: Oh, sie waren voller Körper, oder einfach nur Fleisch?

Corey: Ja, ich kann nicht näher darüber reden, ohne bildlich zu sein. Aber es gab Menschen in irgendeiner Form von Stasis, und es gab andere, die bereits wie Vieh geschlachtet worden waren.

Jimmy: Oh, okay, das ist schwerwiegend, wow. Doch wir haben hier Rinder und Schweine und Hühner. Wer weiss, wie das für andere Wesen wirken würde. Es wäre nicht anders.
Zu einer weiteren Frage – warum wurde diese offensive und defensive Raumflotte aufgebaut, nicht nur die Dunkle Flotte, sondern auch Solar Warden? Werden wir bedroht? Gibt es einen Grund für offensive und defensive Raumflotten?

Corey: Nun, ja, absolut. Solar Warden hatte beides. Sie hatten einige der Forschungsschiffe und einige der Supportschiffe, die nicht schwer bewaffnet waren. Einer der Gründe, warum Solar Warden gebaut wurde, war, ein Wächter für unser Sonnensystem zu sein, um zu verhindern, dass viele dieser Interloper-Arten (Eindringlinge), die echt schnell einfach in ein ‚Dritte-Welt-Land‘ einfallen würden und 10, 30, 100 oder mehr Menschen, manchmal ein ganzes kleines Dorf, aus unserem Sonnensystem rausziehen, und nie wieder gesehen werden. Du weisst, es gab eine Menge verschiedener Szenarien. Wir fanden heraus, wie gross die galaktischen Zivilisationen sind, ich meine, wie gross sie wirklich sind. Das haben wir gelernt, und leider sind es nicht alles Engel. Einige von ihnen sind hier, um von uns zu profitieren, und einige von ihnen sind sehr amoralisch: sie sehen das, was sie mit uns tun nicht als gut oder böse.

Jimmy: Nun, wurde dir und allen anderen, die innerhalb des Programms waren, von jemandem gesagt oder geglaubt oder wurdet ihr zu dem Gedanken verleitet, dass es vielleicht eine Offenlegung der Programme gäbe, an denen ihr gearbeitet habt, und des ET-Kontaktes?

Corey: Oh ja. Grundsätzlich wurde uns gesagt, dass es eines Tages ansteht, und ihr werdet wie die Wright Brothers oder die frühen Astronauten sein.

Jimmy: Richtig, richtig. Und war das fast wie eine Karotte, dass ihr Jungs wirklich gut gehandelt habt, und alle würden das irgendwann herausfinden?

Corey: Ja, klar, all die Leute, die in diesen Programmen arbeiten, denken, dass sie die Dinge für eine positive Agenda tun. Sie denken, sie tun das Richtige.

Jimmy: Sprechen wir über die Ankunft der riesigen Sphären. Und vor allem, lass uns über den Seeker (Sucher) reden. Was war der Seeker, und wann ist das passiert?

Corey: Nun, über diese Informationen hatte ich ein bisschen gehört. David hatte dies auch aus einer seiner Quellen gehört, dass in den 80er Jahren diese sehr grosse Metall-artige Sphäre in unser Sonnensystem kam und schaulustig rund um die Planeten fliegt. Und unser Geheimes Raumprogramm konfrontiert sie. Sie sagten, sie waren im Grunde nur auf einer Kreuzfahrt, einer Entdeckungskreuzfahrt. Das hiesige Geheime Raumprogramm sagte ihnen, sie hätten das Sonnensystem sofort zu verlassen, was sie taten.

Jimmy: Sie sagten, sie machten einen Kameravorbeiflug?

Corey: Ja.

Jimmy: (lacht) Interessant. Und wir sagten, ihr seid nicht willkommen. War es, weil wir Angst hatten? Wirklich? War das ein Teil dessen?

Corey: Ja, doch in den 80er Jahren war bereits ein Protokoll entwickelt worden. Funkfeuer wurden ausserhalb unseres Sonnensystems gesetzt, die im Grunde die Protokolle übertragen, dass, wenn sie in unser Sonnensystem fliegen, sie in diesem bestimmten Quadranten stoppen müssen, ein „Freund oder Feind“ -Signal senden. Dann erhalten sie im Grunde genommen Flugsicherungsinformationen.

Jimmy: Interessant. Und kamen später keine weiteren Sphären und positioniert sich im gesamten Sonnensystem? Sie erschienen nur irgendwie und verschwanden?

Corey: Ja, sie kommen in Clustern. Sie begannen, aus dem äusseren Sonnensystem zu kommen und traten durch Portale in der Sonne ein. Und sobald sie in unser Sonnensystem kamen, würden sie sich sofort verbergen, transparent werden.
Und das Geheime Raumprogramm, die Leute in den Programmen des Militärisch-Industrieller-Komplexes waren aufgeregt, weil sie dachten, das sei die Rückkehr der sumerischen Götter. Doch diese Sphären weigerten sie, nachdem sie transparent waren, den Hagel der Menschen zu beantworten, die Kontakt mit ihnen versuchten. Sie wussten also, dass etwas nicht stimmt.

Jimmy: Richtig. Wenn wir Sphäre sagen, haben wir natürlich diese Sphärenwesen-Allianz, und wir haben die Sphären, die in deinem Wohnzimmer erschienen. Sprechen wir über das gleiche, nicht die gleiche Sache, doch die gleiche Technologie?

Corey: Nun, die Sphären, die hereinkommen, sind energisch. Sie sind keine hergestellte Sphäre (Kugel) oder Schiff.

Jimmy: Nicht fest und metallisch.

Corey: Richtig. Und die blauen Orbs (Kugeln), die ich sehe, die in den Raum kommen, sind genau dasselbe Wesen. Sie sind Wesen, genau dasselbe wie diese riesigen Sphären, die im Raum herumfliegen. Sie sind ununterscheidbar.

Jimmy: Ist das jetzt die gleiche Sphären-Technologie, was ich mit dir gesehen habe, als wir am Joshua Tree waren, als wir diese Sphären am Himmel sahen? Ist das die gleiche Technik?

Corey: Nun, es ist keine Technologie. Das sind wirkliche Wesen. Diese riesigen Sphären sind tatsächlich Wesen höherer Dichte.

Jimmy: Richtig. Das versuche ich hier zu unterbreiten. Als du und ich zusammen am Joshua Tree waren, hatten wir eine grosse Gruppe von Menschen zusammen. Du und David kamen zu uns, und in diesem Augenblick sahen wir unsere Sichtungen am Himmel. Du hast nicht wirklich reagiert. (Lacht) Deine Reaktion auf mich war wie ‚Ja, und…‘? War das, weil du genau wusstest, was los war?

Corey: Nun, ich habe so was gesehen. Es ist schwer, Aufregung vorzutäuschen, weisst du? Ich sage zu jedem, wenn du mit mir Zeit verbringst, wirst du irgendwann seltsame Sachen sehen. Ich kenne Leute, die viele Male UFOs mit mir sahen.

Jimmy: Es war ein ziemlich aussergewöhnlicher Abend, wie auch der Abend zuvor. Wir hatten viel Zeit damit verbracht, darüber zu sprechen. Doch denkst du, dass diese Sichtung, deren Zeugen wir waren, aus dem Grund geschah, weil wir da waren?

Corey: Ja, ja, eine Gruppe zusammen mit dieser Bewusstseinsschwingung wird sicherlich Aufmerksamkeit erregen.

Jimmy: Ja, absolut. Nun, wir reden über diese wohlwollende bzw. boshafte Situation, die da draussen in den Sternen jetzt und auch auf diesem Planeten ist. Und natürlich sprachen wir über Greer und seine Angaben dazu. Wenn du über die interstellaren Konflikte und die Rebellionen und / oder Kriege sprichst, die vor sich gehen, wer kämpft? Und warum engagieren wir uns?

Corey: Nun, wir sind genauso beteiligt, wie andere Wesen, die mit den Drakoniern arbeiten. Es gibt eine Gruppe, die neben den Drakoniern arbeitet, wie unsere Dunkle Flotte. Und es wird postuliert, dass sie eine eroberte Rasse sind, wie wir es angeblich auch sind. Sie sind ungefähr 8 Fuss hoch; sie haben blonde Haare. Viele Leute nennen sie Nordischen, ausser dass sie sechs Finger haben. Einige von ihnen haben Reptil-artig aussehende Augen, weil sie Hybriden zwischen den beiden sind, zwischen den Reptiloiden und dieser sechs-gefingerten Nordischen Gruppe. Im Grunde dienen sie neben den Reptiloiden, zur Eroberung, aus den gleichen Gründen, wie die Dunkle Flotte.

Jimmy: Wie weitreichend in unserem lokalen Sternsystem, über das wir reden, oder Sternhaufen, ist die Drakonier-Kontrolle heutzutage?

Corey: Nicht sehr viel. Es scheint, als wären sie herunter auf zwei Sternsysteme, einschliesslich unserem. Doch an verschiedenen Punkten ist ihre Kontrolle über die lokalen 51 oder 52 Sterne auf und ab geebbt. Ihre Macht kommt und geht. Sie werden aus verschiedenen Sternsystemen gejagt. Sie müssen zurückkommen und ihre Kontrolle wiedererhalten. So geht es schon seit Äonen vor sich.

Jimmy: Warum wohnen die Drakonier hier? Warum kommen sie immer wieder zu unserem Sonnensystem und der Erde zurück? Ich meine, es ist ein schöner Platz zum Leben, das verstehe ich schon. Doch gibt es einen anderen Grund?

Corey: Ja, es gibt eine Gruppe von ihnen, die angibt, dass die Erde wirklich ihre ist. Sie haben auch ihre genetischen Experimente hier gemacht. Diese verschiedenen Rassen seien im Grunde vor 65 Millionen Jahren gekommen – was eine bedeutende Marke einer Zeitspanne ist – und das Leben hier auf Erden sei ausgelöscht, welches das genetische Experiment der Reptilien war. Diese neue Gruppe entschied, dieses menschliche Experiment anstelle des reptilischen Experiments durchzuführen. Sie behaupten nun, dass das, was hier auf der Erde und einigen anderen Planeten in unserem örtlichen Sternhaufen geschehen ist, wo sie ähnliche Dinosauriertypen hatten, dass sie drei verlorene Rassen besassen. Sie seien darüber verärgert gewesen. Sie sind hier, weil sie fühlen, dass sie hier entstanden sind, oder sie eine Art Anspruch hier haben.

Jimmy: Und genauso reden wir über die 900 verschiedenen Gruppen, die in unserem Sternhaufen Handel treiben, und natürlich auch die Drakonier. Wie viele von den 900 wissen etwas über die Erde? Weiss es überhaupt jemand?

Corey: Weisst du, das ist unklar für mich. Viele dieser Gruppen sind sowieso irgendwie amoralisch. Eine Menge von ihnen haben Vereinbarungen, wenn sie durch dieses kosmische Netz zwischen den Sternen reisen, die, wenn sie an einem Sternsystem ankommen, während sie warten, um zu einem anderen Sternsystem zu portalieren, sie sich nicht lokal einmischen. Was in diesem lokalen Sternensystem los ist, ist ihr Geschäft.

Jimmy: Nachdem du angefangen hast, in ein paar Foren zu schreiben, hast du entschieden, herauszutreten. Warum hast du entschieden, in der Öffentlichkeit zu treten statt im Hintergrund zu bleiben?

Corey: Nun, um ehrlich zu sein, hatte ich geplant, nur Informationen für Forscher zu geben und anonym zu bleiben. Ich hatte einen Job als Cloud-Ingenieur, wo ich sehr gutes Geld bezahlt bekam und ich wollte nicht, dass das Boot schaukelt. Leider entschloss sich ein bestimmter Forscher, meinen Namen trotzdem zu „outen“. Als das geschah, hatte ich wirklich keine Wahl mehr damals.

Jimmy: Wie geht es deiner Frau heute? War sie Zeuge dessen?

Corey: Ja, es gibt ein paar Dinge, die sie gesehen hat. Ich versuche, meine Familie für sich selbst sprechen zu lassen. Ich will sie nicht in eine Geschichte zwingen, ohne dass sie sie mit ihrem eigenen Freien Willen betreten. Doch sie hatte eine Menge Probleme, eine Menge Depressionen. Es fiel ihr nicht leicht. So ist es sicher in gewisser Weise derb, sicher.

Jimmy: Und was ist mit euren Kindern? Du weisst, wir telefonieren oft. Ich weiss, du bist ein Familienmensch. Deine Kinder sind immer in deiner Nähe. Wissen sie viel?

Corey: Ja, mein Sohn, nicht so sehr. Er ist momentan erst 5. Doch meine Tochter ist 13. Sie hat eine gute Vorstellung über eine Menge von dem, was hier so vor sich geht. Doch ich begann, ihnen immer weniger zu erzählen, als ich sah, wie sie auf die Informationen reagieren. Meine Tochter war irgendwie ausgeflippt am Anfang. Sie hatte einige seltsame Erfahrungen. Sie musste sich darauf einlassen, auf die Informationen.

Jimmy: Was ist die äussere Barriere?

Corey: Die äussere Barriere ist tatsächlich eines dieser riesigen blauen Sphärenwesen, das sich dort befindet und grundsätzlich unser gesamtes Sonnensystem einbezieht und menschliche und nichtmenschliche Gruppen daran hindert, in das Sonnensystem hinein oder heraus zu gelangen, bis wir durch das hindurchgegangen sind, was auch immer dieses „Event“ sein wird.

Jimmy: Jenes, das werden wir in einer Sekunde erreichen, doch auch die Drakonier einschliesst?

Corey: Ja.

Jimmy: Gibt es Leben auf Proxima B?

Corey: Es gibt Leben auf Proxima B, Proxima Centauri. Es ist in unserem lokalen Sternhaufen, und die meisten der Sterne, die unserem ähnlich sind, haben Zivilisationen auf ihnen.

Jimmy: Wer ist unser Proxima B?

Corey: Ich weiß es nicht.

Jimmy: Wer ist Gonzales?

Corey: Gonzales hat nun tatsächlich verschiedene Namen durch. Er ist eine Person, die ich zum ersten Mal kennengelernt habe, als diese Maya-Gruppe mir geholfen hatte, und er wurde wie eine Verbindung zwischen mir und dem Geheimen Raumprogramm. Er führte mich zu der Annahme, dass er Air Force war, doch er war, er ist, tatsächlich ein Leutnant Kommandeur in der Navy. Ja, er ist ein interessanter Charakter. Ich habe manchmal eine Hass -Liebe-Beziehung mit ihm gehabt.

Jimmy: Wann hast du das letzte Mal mit ihm gesprochen?

Corey: Das letzte Mal, als ich mit ihm sprach, war wohl vor zwei Wochen.

Jimmy: Ist er weiterhin im SSP?

Corey: Nein, er kann nicht mehr zu der Arbeit zurückkehren, die er zuvor in dem Geheimen Raumprogramm gemacht hat.

Jimmy: Warum ist das so?

Corey: Die Geheime Raumfahrtprogramm-Allianz ist eine Gruppe von Menschen, die sich abgesetzt haben und nicht mehr direkt mit der Gruppe arbeiten, der sie zugeordnet wurden. Sie tun es heimlich. Er wurde bei einem Verhör enttarnt, dem ich unterzogen wurde. So konnte er nicht mehr zu dem zurückkehren und das tun, was er zuvor tat.

Jimmy: War er einmal dein Kommandeur?

Corey: Ich denke, man könnte es eher einen Betreuer nennen, denn ich war nicht im Militär. Ich war ein Zivilist.

Jimmy: D hast ihn im Jahr 2013 enttarnt, warst dann ausserhalb des Planeten, und hast ihn wieder getroffen und erkannt. Wie war das denn?

Corey: Nun, ich erkannte ihn, als ich zum LOC gebracht wurde, um mit dieser SSP-Allianz zusammenzutreffen. Mir wurden nur wenige Informationen über das gegeben, was bei diesem Treffen passieren würde. Er war derjenige, der mich begrüsste, der sagte, ich müsse dort stehen oder hierher kommen. Ich erkannte ihn von einer früheren Begegnung, die ich mit dieser Maya Breakaway-Gruppe hatte, mit der er arbeitete und mit der er jetzt zusammenarbeitet.

Jimmy: Jeder will wissen… ist Cobra Gonzalez?

Corey: Nein. (Lacht.) Nein.

Jimmy: Was ist der Dodge Dart?

Corey: Ja, es ist ein kleines Transportschiff, das am Anfang benutzt wurde, als ich von dem Geheimen Raumprogramm abgeholt wurde. Es war ein Fünfsitzer. Es hatte zwei Sitze in der Front für den Piloten und den Kopiloten oder Navigator. Es gab drei Sitze hinten für, glaube ich, Leute wie mich. Es war eine Art dreieckig geformtes kleines Schiff, in der Art wie eine aufgestapelte Pyramide. Man könnte zwischen hier und dem LOC in einer sehr kurzen Zeitspanne reisen.

Jimmy: War es unsichtbar? Haben deine Nachbarn es gesehen? Hat es Aufmerksamkeit erregt?

Corey: Es fing an, Aufmerksamkeit zu erregen. Eigentlich gab es, glaube ich, einen MUFON-Bericht zu einem bestimmten Zeitpunkt. So stoppten sie es, diese Methode der Aufnahme zu verwenden.

Jimmy: Verstehe. Würdest du uns die Geschichte des weissen königlichen Drakoniers erzählen? Wie ist das passiert? Führe uns bis zu ihm und erzähle die Geschichte, denn sie war ziemlich dramatisch.

Corey: Ja, das stimmt. Mir wurde gesagt, dass ich mich mit dieser Gruppe treffen müsste, und ich freute mich nicht darauf. In der Nacht des Treffens wurde ich abgeholt und mit solch einem grösseren Shuttleschiff gebracht, dass sie haben, in das wahrscheinlich bis zu 18 Personen passen könnten. Die Türen auf der Seite waren sehr ähnlich einem Hubschrauber. Sie rutschten auf. Sie flogen auf ein Dach, was sich als ein Hotel herausstellte, das vor langer Zeit stillgelegt wurde. Eines der Gartenhotels, wo alles auf der Innenseite war, und wenn man den Fahrstuhl nach unten fuhr, sah man eine grosse Fläche. Umgehend sah man Balkonbereiche, unten war der Restaurantbereich.

Jimmy: Ja, wie ein Atrium.

Corey: Ja, ja, richtig. Wir wurden in die erste Etage gebracht, wo wir von einigen dieser menschlichen Gruppen begrüsst wurden, dem Komitee der 200. Es ist eine Geheimgesellschaft, die eine Menge der Finanz- und Justizsysteme im Westen betreibt. Sie führten mich zu diesem grossen weissen Reptiloiden, der wohl 14 Fuss (4.26 m) gross war. Enorm. Und dieses Wesen war äusserst psychisch. Ich hatte noch nie zuvor solch eine ‚Schnittstelle‘ erlebt, wie diese. Es reichte ziemlich weit zu mir hinaus und packte meinen Geist, bis zu einem Punkt, an dem ich niemanden oder irgendetwas anderes um mich herum wahrnahm. Es war nur ich und jenes Wesen in Kommunikation. So wie ich es sah, konnte es manipulieren. Es war eine sehr aufwühlende Erfahrung. Im Grunde war das Treffen ein Treffen, mit dem sie eine Botschaft an die Sphärenwesen-Allianz geben wollten. Sie wollten das Sonnensystem verlassen, an der äusseren Barriere vorbeikommen. Um in der Lage sein, dies zu verhandeln, boten sie an, alle ihre Reptiloidendiener der unteren Kaste, sowie ihre menschlichen Diener zu übergeben.

Jimmy: Hat er telepathisch gesprochen?

Corey: Es geschah telepathisch.

Jimmy: Hilf mir, es zu verstehen. Wenn er 14 Fuss gross ist und du 6 Fuss bist, dann schaust du praktisch auf seine Kniescheibe, nicht wahr?

Corey: (lacht.) Es war nicht seine Kniescheibe, die ich sah.

Jimmy: Richtig, richtig. (Lacht) Okay, du sahst ihn an, wie war sein Gesicht? Seine Augen? Wie riecht er? Wie war diese Erfahrung?

Corey: Nun, wir sind programmiert. Wir haben diese tiefe Programmierung, und es ist mir egal, wie oft wir den Reptilien begegnen. Es gibt eine genetische Programmierung, die uns Menschen Angst vor ihnen macht, argwöhnisch sein lässt. So oft, wenn wir ihnen begegnen, haben wir noch diese instinktive Reaktion wie beim ersten Mal. Und der Geruch. Sie haben diesen scharfen, moschusartigen, urinartigen, schrecklichen Geruch. Er ist nur dick. Er klebt auf dir.

Jimmy: Ich stelle mir nun einen 14 Fuss grossen Albino-Alien vor, der auf dich herunter starrt. Hat er dich in eine Trance gebracht? Trifft es das Wort?

Corey: Weisst du, ich möchte es nicht als Trance bezeichnen, doch er übernahm meinen Bewusstseinszustand.

Jimmy: Er übernahm die Kontrolle über dich. Was war die Botschaft, die er dir aufdrückte? Er versuchte, einen Deal zu machen.

Corey: Richtig.

Jimmy: Was hat er angeboten?

Corey: Dass die königliche Kaste alle Kasten unter ihr anbieten würde, sie an jemanden, wie wohlwollende ETs, die hier sind, oder die menschlichen Raumprogramme zu übergeben. Sie würden diese unteren Kasten übergeben, wenn sie das Sonnensystem dann verlassen könnten.

Jimmy: Wenn du sagst – untere Kasten, sind das ihnen unterstellte Sklaven? Menschliche Sklaven? Erdlinge?

Corey: Nun ja, menschliche Sklaven, doch sie haben ein Kastensystem. Sie haben mehrere ET-Gruppen, mit denen sie arbeiten. Und innerhalb jeder Gruppe haben sie soziale Kasten.

Jimmy: Hatte er einen Harem?

Corey: Ja, er hatte einige junge blonde Frauen bei sich, die offensichtlich seine Sklaven waren.

Jimmy: Wow. Beeindruckend. Hast du sie gesehen? Waren sie dort?

Corey: Ja, sie standen ein wenig hinter ihm und hinter seinen Beinen. Sie waren mit dem eingesprüht worden, was auch immer dieses Moschuszeug ist, und sie rochen auch schrecklich. Doch als wir weggingen, konnten wir mit ihm kommunizieren: ‚Als eine gute Vertrauensgeste, überreichen Sie bitte die Menschen, die Sie mit Ihnen haben. ‘ Und wir konnten sie mitnehmen.

Jimmy: Ok, so hast du jetzt natürlich ein Angebot erhalten, einen Deal. Bist du sofort gegangen? Was hast du mit den Informationen gemacht? Was war seine Antwort?

Corey: Sehr bald, nachdem ich zurückgebracht worden war, wurde ich von einer dieser blauen Kugeln abgeholt und von den Blauen Avianern mitgenommen. Es war von Anfang an offensichtlich, dass sie dieses Geschäft nicht akzeptieren würden. Doch glücklicherweise weigerte ich mich, jemals eines dieser Wesen wieder zu treffen nach dieser Begegnung. Und zum Glück war ich nicht derjenige, der gesandt wurde, um diese schlechte Nachricht zu überbringen.

Jimmy: Dieser Typ war kein guter Kerl. Sie gaben dir seinen Namen. Doch du willst ihn nie wieder laut sagen. Warum das?

Corey: Wenn es um einige dieser negativen Gruppen wie die Reptiloiden geht, je mehr du sie in dein Bewusstsein lässt, umso mehr stecken sie in deinem. Und sie sind sehr psychische Wesen. Wenn ich den Namen benenne, werden einige Leute beginnen, den Namen aufzurufen, oder anzubeten oder Beschwörungen mit dem Namen zu machen, weisst du. Somit ist es nur eine bessere Idee, den Namen nicht dort nach draussen zu geben. Es gibt eine Menge Spekulationen, dass es Enlil oder Enke ist. Das ist es nicht. Es ist wirklich ein sehr nahöstlich klingender Name.

Jimmy: Was geschah mit dem Kerl, der mit den schlechten Nachrichten zurückgehen musste?

Corey: Ich weiss nicht, wie diese Nachricht geliefert wurde.

Jimmy: Weisst du, wie die Nachrichten angenommen wurden? Weil es ihm offensichtlich verweigert wurde, nicht wahr? Also ist er noch immer hier.

Corey: Nun, ich denke, es wurde verweigert, ohne dass ihnen gesagt wurde, dass es verweigert wurde. Doch zur gleichen Zeit kam diese Nachricht aus den unteren Reihen der Drakonier, der menschlichen Gruppe, dem Komitee der 200 und so weiter. Und deswegen flippen sie ziemlich heftig aus. Nun, nachdem es keine sofortige Annahme des Drakonier-Angebots gegeben hatte und der Drakonier sah, dass es ein grosses Durcheinander verursachte, den ‚Saustall‘ aufzuräumen, unter den Leuten, die ihm dienten, wurde es zu einer Art ‚kein-Thema-mehr‘, vermute ich.

Jimmy: Nun kamen während der Show buchstäblich 100 Fragen rein… Also fangen wir an: Weiss Corey irgendetwas über die Schlachten in den 1950er Jahren zwischen den Aliens und der USA in Grönland?

Corey: Nein, ich habe nichts Besonderes über einen Kampf zwischen den USA und Nicht-Terrestrischen während dieser Zeit gehört, nein.

Jimmy: Bitte kommentiere den Plan, wohlwollende ET- Gruppe der Menschheit gegenüber einzuführen.

Corey: Die Geheimdienstinformation bis in die späten 90er Jahre war, dass sie diese Blue-Beam-Technologie verwenden würden, um eine Alien-Invasion zu fälschen(‚fake‘), und dies war tatsächlich einmal der Plan. Hologramme anzeigen, und dann tatsächliche Geheime Raumfahrzeuge einzusetzen, um einen Trick zu verursachen. Nun, das war zu einem gewissen Grad herausgefunden worden, somit war es keine brauchbare Operation mehr. Aber sie hatten diese Technik in kleineren Kriegsschauplätzen wie dem Irak und anderen eingesetzt, wo sie die Menschen überzeugt hatten, dass ihre Gottheiten oder religiösen Figuren in den Wolken auftauchten und mit ihnen kommunizierten, dass sie sich ergeben sollten oder was auch immer. Es war sehr effektiv auf den kleineren ‚Theatern‘. Der Plan, der nach den späten 1990er Jahren entwickelt wurde, war, dass sie uns eine dieser menschlich aussehenden Nicht-Terrestrischen vorstellen wollten, die seit einiger Zeit mit der Regierung interagiert. Diese Nicht-Terrestrische Gruppe würde bei der Menschheit eingeführt werden, und diese Nicht-Terrestrische Gruppe würde uns in ihr Glaubenssystem einführen, was irgendwie eine kosmisch-esoterische Weltreligion sein würde, um die sich die Menschheit scharen würde. Und wir wären überzeugt, dass alle ETs da draussen positiv sind und dass wir nichts von ihnen zu befürchten haben, deshalb sind wir bereit, unsere Souveränität wegzugeben und sie und ihr Glaubenssystem anzubeten, wozu wir von Anfang an sozial und genetisch programmiert sind.

Jimmy: Kennt Corey die Grenzen der SSP-Zeitreisekapazitäten?

Corey: Nein, ich nicht. Es stellte sich heraus, dass sie innerhalb ihres „20 and back“-Programms in der Zeit gereist sind. Sie nahmen immer verschiedene Individuen, setzen sie ins „20 and back“ und dann versendeten sie sie zurück in der Zeit in frühere Zeitperioden, als wir denken würden, dass es möglich wäre.

Jimmy: Was kannst du uns für ein Update geben, was tief in der Innenerde vor sich geht? Irgendwelche neuen Informationen von dieser Front? Anshar, etc.

Corey: Ausser ein paar kurzen Treffen mit ihnen, nein, es gibt nicht viel neue Informationen aus der Inneren Erde, doch ich hoffe, zahlreiche Informationen zu geben über die Begegnungen, die ich hatte, durch diesen Video-Grafik-Roman, den ich mit einer Menge Leute jetzt produziere.

Jimmy: Auf einer Skala von 1 bis 10, wie dringend und wichtig denkt Corey ist es, sich einen Vorrat an Nahrung und Wasser anzulegen?

Corey: Ich denke, dass es eine sehr gute Idee ist, dies so schnell wie möglich zu haben, wenn ihr finanziell in der Lage seid, das zu tun, natürlich. Es gibt eine Menge von verschiedenen Veränderungen auf der Erde, eine Menge verschiedener Dinge, die auftreten werden, einige zivile Unruhen hier und da, eine Menge davon sind wahrlich manipuliert. Ein Teil davon hat mit den energetischen Veränderungen zu tun, die wir durchmachen. Und wenn es um diese Arten von Vorräten geht, ist es besser, sie zu haben und nicht zu brauchen, als sie zu brauchen und nicht zu haben.

Jimmy: Hat Corey irgendwelche Informationen über das „Zweite Kommen“ und wie es sich auf den Aufstieg beziehen könnte?

Corey: Ich habe keine Informationen über die Raumfahrtprogramme dazu erhalten. Eine Menge dieses Zeugs muss ich auch wie alle anderen postulieren. Also, ich wünschte, ich hätte alle Antworten.

Jimmy: Hast du schon einmal von der Hillen Cotter oder der Lemay gehört? Kennst du die Illustrationen?

Corey: Ja, ich habe die Illustrationen gesehen.

Jimmy: Sind Micas Leute dritte oder vierte Dichte?

Corey: Sie sind vierte Dichte und im Grunde noch im Übergang. Genau wie wir im Übergang dritte/vierte Dichte sind.

Jimmy: Wird es ein grosses ET-Ereignis nächsten in den 24 Monaten geben, nicht eine Sichtung, sondern ein Ereignis?

Corey: Ich weiss es nicht. Ich weiss, dass die Mächte-die-sind versuchen, einen schnellen Weg zu gehen, um diese teilweisen Offenlegungen für uns aufzuheben, wobei sie uns etwas über das Geheime Raumprogramm mitteilen, was ich dir erzählt habe, mit den beiden Raumstationen. Ein Teil der Erzählung ist, dass sie uns einer sehr menschlich aussehenden Nicht-Terrestrischen Gruppe vorstellen werden. Doch zu welcher Zeit das geschehen soll, ich habe keine Ahnung.

Jimmy: Hast du Kontakt mit anderen Mitgliedern der SSPs wie Tony Rodriguez der Dunklen Flotte und Randy Cramer?

Corey: Nein, ich habe nicht mit einem dieser beiden Personen gearbeitet.

Jimmy: Sind die Blauen Sphären, die uns besuchen, die gleichen wie die Blauen Avianer?

Corey: Nein, sie sind nicht dasselbe. Die Blauen Avianer sind eine Gruppe der sechsten Dichte, und Blauen Sphären sind tatsächlich, was sie sagen, Wesen der neunten Dichte. Und sie arbeiten alle zusammen.

Jimmy: Raw Tear Eir nahm in einer Sphäre mit dir Kontakt auf, richtig? Als er dich aufnahm, bist du mit ihm gefahren, als du dein Wohnzimmer verlassen hast? Du hast dich mit den Blauen Avianern in der blauen Sphäre getroffen?

Corey: Die Sphäre ist ein anderes Wesen, und wir erschienen in ihr, um eine Kommunikation zu führen, als ob sie ein Raumfahrzeug wäre, denke ich oder eine Wohnung. Als ich in einer dieser riesigen blauen Sphären ankam, erschien diese Art von Porzellanboden und ich ging auf einem Fussboden, der mit nichts verbunden war, der in der Mitte der Kugel schwimmt und ging auf diesem kristallin aussehenden Boden umher. Ich hatte auch Treffen mit anderen Wesen und Menschen, die auch dorthin gebracht wurden, einschliesslich der Blauen Avianer.

Jimmy: Wenn ich den Namen Raw Tear Eir sehe, denke ich sofort an Ägypten, und ich denke an Ra. Hast du ihn gefragt? Ist er ein und dasselbe Wesen?

Corey: Ja, sie waren sehr stark mit einigen unserer Zivilisationen in der Vergangenheit verwickelt, und sie kamen herab, um Botschaften geben. Jedes Mal, wenn sie eine Botschaft übermittelten, verwandelten wir sie in eine Religion, verzerrten sie. Doch ja, sie haben Kontakt mit uns, einschliesslich den Sumerern und Ägyptern.

Jimmy: Gibt es eine Verbindung? Raw und Ra.

Corey: Es scheint so zu sein, ja.

Jimmy: War das Star Wars-Programm in den 1980er Jahren eine teilweise Offenlegung der SSPs?

Corey: Es war mehr eine partielle Offenbarung des kosmischen Bewusstseins und einer, so meine ich, kosmischen Denkweise, und wie mancherlei Dinge sich über Tausende von Jahren abgespielt haben. Ja, anders als die Tatsache, dass die grossen Träger-Schiffe wie die Dunkle Flotte aussahen, bewirkten die meisten Offenlegungen nur, uns in ihre Glaubenssysteme hinein zu lassen und was irgendwie dort draussen im Kosmos los ist.

Jimmy: Würdest du die Honeycomb (Honigwaben) Erde kommentieren?

Corey: Ja, die Wabenerde. Die Erde ist viel poröser als das, was uns gesagt wurde. Verschiedene Gruppen haben sich über die Jahrtausende in diesen porösen Teil der Erde zurückgezogen, wo sie von allen Katastrophen und Veränderungen, die auf der Erde vorkamen, abgeschirmt sind. Somit sind sie auch vor der Sonne und den kosmischen Strahlen abgeschirmt.

Jimmy: Gibt es etwas Positives, was du über ETs sagen könntest? Was ist dein Plan für die Zukunft der Offenlegungen, und wie wären die Folgen daraus?

Corey: Ja, es gibt viel Positives über die Nicht-Terrestrischen zu sagen. Zu den meisten Teilen sind die meisten gut. Die meisten von ihnen würden gerne mit uns interagieren und uns durch viele unserer Herausforderungen unterstützen, die wir vor uns haben. Und für die Zukunft der Offenlegung hoffe ich unter all den anderen zu sein, die auf eine volle Offenlegung hinwirken, während sie [Kabale] diese partielle Offenlegung entrollen, während wir hier reden. Sie haben bereits angefangen, eine Menge ihrer SSP-Schiffe an den Himmeln zu zeigen. Was man hauptsächlich sieht, sind diese grossen weissen Kugeln während des Tages, die nur riesige Koronas sind, die das Schiff umgeben.

Jimmy: Ist die Maya-Breakaway-Gruppe hier, um die Menschheit zu unterstützen? Und wenn ja, wie? Sind sie jetzt mit uns in Kontakt?

Corey: Sie sind per se jetzt nicht in Kontakt mit uns. Ihre Haltung ist diejenige, dass, sobald wir uns um alle diese Probleme selbst kümmern, sie bereit sind, bereit zu kommen und uns mit dem heilenden Aspekt zu helfen. Jedoch helfen sie, wie sich herausstellt, einer Menge Leute bei der emotionalen Heilung.

Jimmy: Bitte frage Corey, ob die Erde flach ist.

Corey: Die Erde ist absolut nicht flach. Wenn ich draussen gewesen bin, habe ich nur sphärische Geometrie gesehen. Ich habe keine dieser Kuppeln/Dome gesehen, über die gesprochen wird. Das war ein Gedankenexperiment, das vor einer Weile ausgetragen wurde, das nun sein eigenes Leben hat.

Jimmy: Es wird einfach nicht weggehen. Es ist zu lustig. Was weiss Corey über Halcyon? Gibt es irgendwelche ETs dort, und sind sie mit den Drakoniern kompatibel?

Corey: Ich habe keine spezifischen Informationen über jedes Sternsystem, darüber, wer es hemmt und was deren Beziehung mit den Drakoniern ist.

Jimmy: Gibt es Rassismus in der Föderation?

Corey: Nun, es ist alles eine Perspektive. Was wir als Rassismus sehen, sehen sie als reine und voneinander getrennte Genexperimente. Sie wissen, sie kommen und entwickeln eine Menge von spirituellen oder sozialen Art von Kontrollmechanismen, wo es niemandem erlaubt ist, sich ausserhalb seiner Rasse zu verabreden. Sie hören biblische Geschichten, in denen die Menschen angewiesen werden, loszugehen und jede andere Person dieser Rasse zu töten und keine als ihre Frau zu nehmen. Diese Dinge haben alle dazu beigetragen, die Wurzeln des Rassismus unter uns zu bilden, natürlich, doch es ist ein Teil eines Experimentes für sie, und aus ihrer Sicht sehen sie das nicht als etwas Negatives.

Jimmy: Hat Corey irgendwelche Intel über irgendwelche Feuer, die in den Basen der Kabale im östlichen Teil der Vereinigten Staaten brennen?

Corey: Es gibt eine Reihe von Basen, die auf der ganzen Welt angegriffen wurden. Es gab eine, die vor kurzem tief unter Nigeria zerstört wurde. Ich habe nicht von irgendwelchen gehört, die offene Flammen haben. Ich bin nicht in der Weise gebrieft.

Jimmy: Haben Ausserirdische und ETs untereinander schwarze Agenden vor sich verborgen?

Corey: Absolut. Viele dieser Gruppen arbeiten lose zusammen, doch sie haben ihre eigenen Agenden, ihre eigene Geheimdienste, und sie teilen sie nicht miteinander.

Jimmy: Weiss Trump über ET-Kontakte? Glaubst du, dass es ihm bereits gesagt wurde?

Corey: Ich glaube, er weiss, dass sie existieren. Ich glaube nicht, dass er aus erster Hand schon Anleitungen erhalten hat, doch es wird wahrscheinlich passieren.

Jimmy: Meinst du, er ist Teil der Kabale? Und wenn er es nicht ist, glaubst du, er wird alles tun, um die Kabale zu verfolgen?

Corey: Aus meiner Sicht ist er es nicht. Er ist durch diese Erd-Allianz und die militärischen Fraktionen innerhalb der US-Regierung unterstützt worden, die gegen die Kabale gekämpft haben. So ist er eine sehr interessante Person. Er ist von Natur aus nicht durch die-Mächte-die-sind kontrollierbar, und auch die Allianz kann ihn nicht wirklich kontrollieren.

Jimmy: Als du den grossen weissen Drakonier getroffen hast, war irgendjemand anderes da, den du erkannt hast, Politiker?

Corey: Als Gonzales ein Treffen später mit demselben Wesen hatte, ja, war ein sehr prominenter Mensch anwesend, der speziell zu ihm sprach.

Jimmy: War es Henry Kissinger?

Corey: Es könnte sehr gut sein, aus der Beschreibung. Das ist so nah, wie ich sagen kann.

Jimmy: Wow! Beeindruckend! Wenn wir über den Drakonier sprechen, haben wir viele künstlerische Darstellungen und Bilder von dir und anderen gesehen, aber wie sehen diese Wesen eigentlich aus, die Hautstruktur, die Augen? Kannst du das für uns beschreiben?

Corey: Sie sehen aus wie Schlangen. Ich meine, sie sehen wie Reptilien aus. Es gibt wirklich keinen besseren Weg, es zusammenzufassen. Ihre Augen sind gelb mit Flecken von anderen Farben darin, einschliesslich rot. Vertikale Schlitze. Ihre Haut: Einige von ihnen haben grössere Schuppen. Einige von ihnen haben echte enge Schuppen wie Schlangen. Es gibt verschiedene Arten von Reptilien.

Jimmy: Hat irgendein Mitglied deiner Familie die blaue Sphäre gesehen, mit der du reist?

Corey: Nein.

Jimmy: Okay. Was denkt Corey über Cobra’s aktuelles Update über das Ende der künstlichen Intelligenz (AI/KI)?

Corey: Ich habe es noch nicht gehört oder angeschaut. Ich habe keine Ahnung, was es mit sich bringt. Alles, was ich weiss, ist dass sich um die Künstliche Intelligenz, nach meinen Geheimdienstlichen Quellen, um die AI-Bedrohung, während des Sonnenereignisses gekümmert wird, von dem ich berichtete.

Jimmy: Weisst du etwas über den Black Knight Satelliten?

Corey: Nun, es gab eine Reihe von Satelliten, die als Black Knight bezeichnet wurden. Es gibt Satelliten, die in unser Sonnensystem gekommen sind, die Erde für eine Weile umkreist haben und dann wieder verschwanden. Es gab einige, die ihre Position geändert haben, ihre Umlaufbahn um die Erde herum, sie zogen zu einer grösseren polaren Umlaufbahn, einer geostationären Bahn, die viel weiter weg von der Erdoberfläche ist, aber es gibt eine Anzahl verschiedener nichtterrestrischer Satelliten, die uns im Laufe der Jahre beobachtet haben.

Jimmy: Wenn wir astrale Erfahrungen haben, sind sie von ähnlichem Aussehen und andere Dimensionen wie jene höherer Dichte?

Corey: Ich verstehe die Frage nicht ganz, doch einer ganzen Menge von Leuten fällt es wirklich schwer, zu verstehen, worum es bei Dichten und Dimensionen geht. Wesen höherer Dichte sind nicht unsichtbar. Wir erreichen sie nicht. Sie sind nicht vollkommen von einer anderen Frequenz, wo ihre Materie nicht mit unserer Materie interagiert. So wie wir auf diesem Planeten Wesen der ersten und zweiten Dichte haben, wie Tiere, Viren, Würmer, was auch immer… Wir können physisch mit denen interagieren, und es funktioniert in der gleichen Weise, wie als ob du in die verschiedenen Ebenen der Dichte gehst. Die höhere Dichte hat im Grunde einen höheren Vibrationszustand. Weil sie diesen Bewusstseinszustand haben, sind sie in der Lage, Materie, einschliesslich der Angelegenheiten ihres eigenen Körpers, zu kontrollieren.

Jimmy: Deswegen könnten sie durch uns hindurchgehen, durch Wände, das ist alles eine Science-Fiction-Methode, es zu betrachten.

Corey: Sie haben eine Bewusstseinsartige Technologie, die die meisten dieser Wesen der vierten Dichte nutzen. Sie haben eine auf Bewusstsein basierende Technologie. Doch wenn sie mit uns im Zimmer sind, wirst du sie sehen und berühren können. Es ist nicht eine Art, wo du magisch durch einander hindurchgehst und sie auf einer anderen Frequenz sind. So funktioniert es nicht wirklich.

Jimmy: Was denkst du über dieses Jahr 2016? Worauf können wir uns im nächsten Jahr freuen? Was wurde dir darüber gesagt?

Corey: Gut, ich freue mich, dass 2016 zu Ende ist. Die ganze Wahlangelegenheit war einfach schrecklich. Doch wie du weisst, ist die Zukunft das, was wir daraus machen. Wir sind ein kollektives Bewusstsein, das vergessen hat, dass wir EIN Wesen sind. Und die kleinen zersplitterten Stücke dieses Wesens, die unsere eigenen Selbste sind, gestalten gemeinsam unsere Zukunft. Und so liegt unsere Zukunft an uns. Sie ist, was wir wollen. Wenn wir ins Universum geben, dass wir eine positive Erfahrung wollen, werden wir diese gemeinsam erschaffen.

Jimmy: Ich möchte dir danken, mein Bruder. Danke für das Vorwärtskommen und die Zeit, die du mit uns verbracht hast.

Corey: Vielen Dank.

Quelle: Die Geheimen Weltraumprogramme und der intergalaktische Krieg Teil 2 | Transinformation

Das Plejadische Interview mit Cobra und A’drieiuous Teil 2

Fortsetzung von Teil 1, Übersetzung des Interviews von Antares

A’drieiuous: Es dauerte 24 Jahre, nur um Englisch zu lernen. Unsere Gehirne
arbeiten anders, und Englisch ist eine völlig andere Richtung des Denkprozesses, als wir ihn zu nutzen gewohnt sind. Somit dauerte es eine lange Zeit, um English zu meistern, um die Gesellschaft von innen heraus zu verstehen, von Grund auf – um zu verstehen, was alle von euch durchmachen und sie mit euch zu durchleben.
Ich kann mich in all diese Situationen einfühlen, die in dieser Welt geschehen, da ich sie während der letzten 42 Jahre seit meiner Freilassung gesehen habe. So habe ich die Menschen beobachtet – beobachtet, wie sie Dinge tun, wie sie interagieren, wie sie nicht einverstanden sind und wie sie lieben.
Ich habe alle Spektren von Menschen hier gesehen. Wie sie miteinander interagieren ist eine faszinierende Sache – unter Berücksichtigung der Ebene der Sklaverei, die hier auf diesem Planeten immer gegenwärtig ist.
Was wir hier tun ist, eine freie Gesellschaft zu erschaffen, den Menschen zu helfen, aufzustehen und das Richtige zu tun und als Einheit in einer Front zu stehen. Wir wollen, dass alle diese Leute aufstehen und für sich selbst einstehen, alle von ihnen sind Führer. Jeder einzelne von ihnen ist fähig, für sich selbst ein Führer zu sein. Sie brauchen sich nicht auf eine einzige Wesenheit verlassen, die die Massen zu kontrollieren. Sie müssen sich auf sich selbst verlassen, auf ihre Herzen, ihre Gemeinschaft, um in Liebe und Mitgefühl aufzustehen.
Und sie können diese Probleme friedlich ohne Krieg lösen. Ihr braucht keine Waffen dazu. Ihr braucht nur eure Stimmen. Die Menschen müssen für sich selbst sprechen, denn wenn sie dies nicht unternehmen, diktieren die Gesetze hier, dass unser Schweigen die Zustimmung sei, was als stillschweigende Handlungsvollmacht bezeichnet wird.
Wenn ihr nicht für euch sprecht, schieben euch diese Leute herum. Und sie werden es weiterhin tun, bis ihr etwas dagegen unternehmt.
Weil niemand etwas dagegen tut, deshalb sind wir hier, um zu versuchen, einen Unterschied zu machen, zu versuchen, die Menschen zu lehren, was sie bereits seit so langer Zeit wissen und in dieser Gesellschaft nicht gelehrt wird.
Die Programmierung dieser Gesellschaft hat diesen Menschen abtrainiert, für sich selbst einzustehen. Dies hat ihre Willenskraft gebrochen. Es hat ihre Entschlussfähigkeit zerbrochen. Die Menschen sind so sehr in der Sklaverei indoktriniert, dass sie nichts anderes kennen. Sie sind wie Tiere, die in einen Käfig gesteckt worden sind, in diesem Käfig aufgewachsen sind und nun öffnet man die Tür für das Tier zum ersten Male – und sie wissen nicht, was zu tun ist. Alles, was sie jemals kannten – ist der Käfig. Sie haben Angst, aus dem Käfig ins Licht, ins Gras, auf die grünen Weiden hinauszutreten.
Wir sind hier, um zu helfen, die Menschen zu lehren, wie man jene Babyschritte aus dem Käfig heraus nimmt – in das Sonnenlicht. So können sie endlich lernen, frei zu sein und für sich selbst einzutreten.

Louisa: A’drieiuous, du bist ursprünglich mit einer Begleiterin hierhergekommen, mit dem Namen Arianhaus, die eindeutige Markierungen auf ihrem Unterarm hatte. Kannst du diese Kennzeichnung erklären?

A’drieiuous: Diese Markierungen in Englisch zu beschreiben, wäre sehr schwierig. Was ich jedoch sagen kann, dass es viele Bände von Informationen gibt, die unser System beschreiben, die sogar die wahrhaftigen Neigungen der Lyra beschreiben. Ich könnte die Koordinaten von Lyra aus jener Zeit schematisieren, aus der diese Tätowierungen stammen, die sie auf ihre Arme gezeichnet hatte und genau die Stelle, wo sie zu jenem Zeitpunkt auf dem Planeten gestanden hat, als sie das tat.
So gibt es nur bestimmte Zeiten des Jahres, wenn diese Symbole mit den Konstellationen in den Himmeln von New Lyra übereinstimmen.
Einige von ihnen sind Konstellationen, andere sind unsere Ideen der Gesellschaft wie Meditation, Heilung, wie man sich auf einen Stern fokussiert, der in deinem Zentrum wächst. Ein anderer ist eine Handelsroute von Erra. Auf Erra haben wir eine sehr grosse Gebirgskette auf einem der Kontinente. Sie ist so hoch, dass es schwer ist, sie zu Fuss zu durchqueren. Wenn man also zu Fuss oder mit einem Fahrzeug reist, fliegt man oder geht um diesen Berg herum. Und es gibt einen Weg, den man wegen der Wälder dort nehmen muss, der an einigen Stellen sehr dicht ist. Es ist ein alter Handelsweg, den wir fanden, als wir erstmals auf diesem Planeten angekommen sind. Wir haben ihn umgeformt und genutzt, um Transporte zu unserer grossen Stadt zu liefern, von einer Seite des Kontinents zur anderen.

Louisa: Wenn ich mit euch beiden spreche, Cobra und A’drieiuous, scheint es, als hättet ihr beide sehr lange zurückreichende Erinnerungen. Könnt ihr uns sagen, wie alt ihr seid?

A’drieiuous: Ich kann nur mein Alter abschätzen. Ich schätze nur auf so weit zurück, wie ich mich erinnern kann, als ich das letzte Mal hier abgestiegen bin. Also gehe ich eintausend vierhundert vierundneunzig ungefähre Jahre zurück. Aber das ist erst seit meinem letzten Abstieg. Ich bin nicht gestorben.

Louisa: Cobra, du scheinst auch ein sehr umfangreiches Gedächtnis zu haben. Ich glaube mich zu erinnern, dass du in einem Interview gesagt hast, du hättest deine Erinnerung nicht vergessen, als du hier inkarniert bist.

Cobra: Nein, ich erinnere mich an all meine letzten Lebenszeiten. Ich erinnere mich an die grosse Mehrheit meiner Geschichte, nicht die kleinen Details, sondern die wichtigsten Dinge, ja.

Louisa: Ist dies eine Art Akasha-Speicher?

Cobra: Ich würde sagen, es ist ein lebendes Gedächtnis.

Louisa: Okay, danke. Nun, Cobra hat eine wöchentliche Meditation, die er organisiert hat. Und wie ihr wisst, Cobra hat eine solch unglaubliche Arbeit getan. Ich weiss, es geschah nicht über Nacht. A’drieiuous ist ebenfalls in dem Prozess, den Menschen Meditation zu lehren. Dadurch kann er Menschen lehren, ihre Schwingungsfrequenz zu erhöhen, damit sie aufsteigen können. Kannst du das ein wenig erklären?

A’drieiuous: Nun, wir meditieren mit einem Stern, der in der Mitte wächst. Wir meditieren über einen echten, lebenden, atmenden Stern, der in unserem Zentrum wächst. Wir fühlen seine Wärme, seine Ausstrahlung, seine Stärke, wie heiss er wird. Wir konzentrieren uns auf die Kinder, die wir tatsächlich sind, wir konzentrieren uns auf alles über diese Kinder innerhalb dieses Sterns, wenn wir dies tun. Wir bringen all die innewohnende Jugend wieder in all unsere Zellen. Wir erhöhen die photoradionische Schwingung innerhalb der Quarks, die unsere gesamten Körper ausmachen. Was dann dadurch geschieht ist, dass es die Stärke der Mitochondrien innerhalb eurer Zellen erhöht, die die richtige Replikation hin zu den jugendlichen Ebenen des Stoffwechsels ermöglicht und die richtigen Mengen an Vitaminen, Proteinen, Kollagen, Hyaluronsäure und Mineralien, alle Elemente, die euer Körper braucht.

Louisa: Was ich euch beide jetzt fragen möchte, wie seid ihr in der Lage, zusammenzuarbeiten, um bei der Mission des anderen zu helfen? Ich denke, eine der Funktionen, die ich in meiner Rolle erfüllen kann ist, die Leute für gegenseitigen Nutzen zusammen zu holen.

A’drieiuous: Das ist eine gute Frage. Wir sind alle auf unseren eigenen Pfaden hier und versuchen, den Menschen zu helfen. Doch als Einheitsfront können wir so viel mehr tun.

Louisa: Cobra, gibt es einen Weg, worin du A’drie Unterstützung geben kannst?

Cobra: Ja, wenn er etwas braucht und es liegt in meiner Macht, es zu tun, werde ich es tun.

A’drieiuous: Das würde wundervoll sein.

Louisa: Okay. Die nächste Frage ist für euch beide. Wir haben den Name Semjase in Bezug auf die Plejadier gehört. Wir kennen diesen Namen vor allem durch Billy Meier, der behauptet, Semjase sei ein primärer Plejadischer Kontakt durch sein Leben hindurch gewesen. Kann einer oder beide kommentieren, was dieser Name repräsentiert?

Ausserirdische 22

Cobra: Semjase ist eine der berühmten Plejadier, die seit vielen Jahrtausenden tief in den planetaren Befreiungsprozess involviert war. Sie war sehr aktiv im alten Ägypten. In den letzten Jahrzehnten hat sie ein paar der Kontaktler kontaktiert, einer war Billy Meier und auch Fred Bell. Sie ist auch eine der wichtigsten Plejadischen Ansprechpartner für diesen Planeten.

A’drieiuous: Sie ist auch meine Clanführerin. Ich stamme aus dem Clan Semyazie.

Louisa: Okay, kannst du das für uns erklären?

A’drieiuous: Sie gab Anlass zu vielen Kindern, die Anlass zu vielen Kindern gaben, wie bei einem Stamm. Sie wohnt zwischen Erra und New Lyra, sie bewegt sich zwischen den Planeten. Und mein Clan ist aus ihrer Linie.

Louisa: Woher wissen sie, wen sie hier kontaktieren müssen?

A’drieiuous: Vor vielen, vielen Monaten habe ich in einigen meiner früheren Sendungen von einem kosmischen Telefonbuch gesprochen. Die Menschen müssen wissen, wer sie zu kontaktieren beabsichtigt und die Frequenz von jemandem, gerade wie die Telefonnummer von jemandem. Es wäre sehr rücksichtslos, die Telefonnummer von jemandem zu wählen, und ihn etwas zu fragen, wozu eine keine Antworten kennt. Also, konzentriert euch auf den Namen, wie die Menschen sich manchmal auf mich konzentrieren und mir telepathisch Nachrichten senden. Ich höre sie, wenn sie dies tun, und ich reagiere. Ihr kennt Semyazie, sie kann euch hören, wenn ihr mit ihr mit dieser Absicht kommuniziert. Ihr müsst euch auf die Resonanz ihres Namens konzentrieren. Die Resonanz unserer Namen ist in direkter Korrelation mit unserer DNA-Resonanz, unserer Schwingungsresonanz, koordiniert. So wie die Leute hier teilweise zufällig Namen für ihre Kinder wählen – das ist kein Brauch, dort, wo wir herkommen. Unsere Namen werden uns basierend auf dem Klang gegeben, den unsere Schwingungsresonanz macht.

Louisa: Interessant. In gewissem Sinne ist es wie Musik.

A’drieiuous: Ja.

Louisa: Bitte fahre fort.

A’drieiuous: Wie ich sagte, ist Semjazie oder Semyazie wirklich die Aussprache
ihres Namens. Sie war hier seit einer sehr, sehr langen Zeit. Sie hatte viele Interaktionen mit diesem Planeten. Sie hat viele Interaktionen mit anderen gehabt. Sie ist eine Gesandte, eine Botschafterin gewesen. Sie ist eine Friedensstifterin gewesen. Sie ist Pilotin gewesen. Sie kämpfte in Kriegen. Sie war eine tapfere Kriegerin unseres Volkes.
Und jetzt ist sie sehr aktiv in der Plejadischen Gemeinschaft. Sie ist sehr alt. Sie hat all das, was sie tut, seit sehr langer Zeit getan. Sie trägt viel Liebe und Mitgefühl. Und alles, was sie tun will, wie der Rest von uns, ist, die Menschen zu lehren, die es nicht besser wissen, ihr wahres Potenzial zu verstehen und dies in einer friedvollen Weise zu tun, in der sie ihr Potenzial nicht für schlechte Dinge verwenden.
Wir versuchen, die Menschen zu lehren, verantwortungsvoll mit dem Wissen zu sein, das wir ihnen geben. Es ist wie Oppenheimer und Einstein, E = MC², und ihr seht, was das mit nur einem kleinen Stück Wissen für den Planeten getan hat. Es hat auf eine Weise die ganze Welt geändert.
Wenn wir diesen Leute hier Technologien jenseits ihres Verständnisses geben – und sie lediglich Kriegsabsichten haben – so lassen sich, zum Beispiel, etwas so einfaches wie der photoradionische Antrieb sehr leicht in eine Waffe verwandeln, die zu mehr Verwüstung führen würde, als jede Nuklearwaffe auf diesem Planeten.
Wir wollen den Menschen keine Technologien aushändigen, die es ihnen ermöglichen würden, sich selbst zu zerstören. Das ist nicht unser Ziel hier.
Also, Semyazie, sie versteht diese Prinzipien und wir lernen noch aus ihren Lehren, andere richtig zu lehren. Sie lehrte uns, andere zu lehren, das Wissen weise zu nutzen, das wir ihnen geben. Doch wir lehren die Menschen nicht jenseits der Punkte, wo sie bereit sind, zu lernen.
Wir wägen die Menschen auf einer Skala ab und ich beschreibe es auf Englisch in einem Level-System. Beispielsweise Ebene Null, eins, zwei, drei, vier, fünf, sechs und sieben.
Die ersten paar Ebenen sind gegenwärtig häufiger hier.
Wir finden hier auf diesem Planeten mehr ‚Ebene Null‘ als irgendetwas anderes. Menschen, die nichts ausserhalb der Grenzen dessen wissen, was ihre Gesellschaft sie gelehrt hat oder ausserhalb der Grenze dessen, was sie ihr Bildungssystems, ihre Politik, ihre Religion gelehrt hat. Sie wissen nichts von unserer Existenz, oder wenn sie es tun, glauben sie es nicht.
In den Ebenen aufzusteigen, erfordert ein Mass an Akzeptanz, es erfordert, mehr als die Antworten zu wissen, sondern sie auch zu akzeptieren – das Wissen in deinem Herzen, deiner Seele, dass diese Antworten wahr sind.
Also jemand, der auf ‚Ebene Eins‘ aufsteigt, versteht, dass die Militärs hier und die Kabale diese Welt ruinieren. Sie verstehen, dass es eine Chance für Kriegsrecht in den Vereinigten Staaten gibt oder ein grosser Krieg auf diesem Planeten bevorsteht. Sie wissen über bestimmte Naturkatastrophen Bescheid, die möglicherweise sehr bald auftreten, die massive Verwüstungen für die Menschen verursachen könnten.
Dann haben wir jene aus ‚Ebene Zwei‘, die darüber hinaus die Gesellschaft verstehen, Dinge über uns verstehen.
Wir haben ‚Ebene Drei‘, die wissen, wer ich bin und wissen, lasst uns mal sagen, wer Cobra ist, und verstehen vollständig, wo wir herkommen und warum wir sind hier. ‚Ebene Drei’er sind häufiger unter den Zuhörern dort beim Internetradio, wo ich gesprochen habe.
‚Ebene Vier‘er verstehen unsere gesamte Geschichte, meine ganze Geschichte, sie verstehen ein viel breiteres Bild, ein grösseres Spektrum.
‚Ebene Fünf’er verstehen zutiefst den Stoff, wie unser Universum tickt.
Die Sache mit all den Ebenen ist, dass die Menschen Elemente von jeder dieser Ebenen haben können, obwohl nicht komplett, doch immer noch einige etwas grössere Konzepte verstehen.
Ich sehe einige Wissenschaftler, die bestimmte Mechanismen von ‚Ebene Fünf‘ verstehen, doch sie haben noch nicht das Verständnis und die Akzeptanz des Stoffes, wie dieses Universum tickt. Und sie haben noch keine ‚Ebene Drei‘ und ‚Zwei‘ integriert.

Louisa: Cobra, hast du dazu irgendwelche Kommentare?

Cobra: Ich klassifiziere in keiner Weise die Ebene der Menschen auf diesem Planeten.

Louisa: Nun, gibt es Menschen, die bereit sind, jetzt auf diesem Planeten aufzusteigen?

A’drieiuous: Alle Menschen können jederzeit aufsteigen, sie müssen nur lernen, es zu tun, müssen Willens sein, es zu tun und es bereitwillig in ihrem eigenen Willen tun.

Louisa: Nun Cobra, in Bezug auf die Biochips und Implantate, wie einfach ist es für Menschen zu dieser Zeit aufzusteigen?

Cobra: Ich würde sagen, es ist möglich, aber nicht sehr einfach in diesem Moment. Für jemanden, der nicht Teil des Matrix-Systems ist, ist es möglich, doch die Situation wird sich drastisch verbessern, während wir uns dem Event nähern und nach dem Event. Die Zahl der Menschen, die zum Aufstieg fähig sein werden, wird exponentiell sehr schnell steigen, nachdem wir näher an den Durchbruch kommen. Und vor allem nach dem Durchbruch wird es einen Massenaufstiegsprozess geben.

Louisa: Es gibt viele Berichte über viele verschiedene Arten von Schiffen, die in der Nähe der Sonne entdeckt werden, die ein Transit-Tor ist. Wie ist der Status darüber, Cobra, was gerade jetzt über unseren Köpfen vor sich geht? Kannst du uns informieren?

Cobra: Es gibt viel Aktivität im Sonnensystem. Vor allem in den letzten Wochen hat sich diese Aktivität erhöht. Ein Teil davon sind die finalen Operationen zur Säuberung des Sonnensystems. Dies ist mit dieser anderen Membran verbunden, über die du vorher gefragt hast. Und diese Aktivität wird sich fortsetzen, bis das Solarsystem befreit ist.

Louisa: Okay. Du hast gesagt, dass die Plejadier Territorien zurückerobern würden innerhalb des Sonnensystems, in Bezug auf den Stand von Mai. Wir hatten sie verloren, wie du auf deiner Seite gesagt hast, und die Leute waren aufgeregt, doch du sagtest die Wahrheit und jetzt ist es ein positive Entwicklung.

Cobra: Ja, die Lichtstreitkräfte einschliesslich der Plejadier erobern das Territorium zurück, und ich würde sagen, dass dieser Rückschlag geschah, wird nun später zu viel grösserem Fortschritt führen, wenn es endgültig gelöst ist. Die Lichtkräfte lernen und zwar sehr schnell.
Sie lernen aus Fehlern und sie werden viel effektiver in ihrer Hilfe beim Befreiungsprozess des Planeten.

Louisa: Okay, danke. Lasst mich nur etwas klären. Du hast zuvor gesagt haben, als wir über diese Biochips sprachen, sie seien in unserem Frontallappen platziert und in oder in der Nähe der Zirbeldrüse?

Cobra: Nicht genau. Sie sind in zwei Positionen oberhalb der Augen oder neben den Augen platziert. Nicht in der Zirbeldrüse, doch sie erschaffen ein Resonanzfeld, welches die Zirbeldrüse beeinflusst.

Louisa: Nun, was ist mit den Aldebaranern? Es gab eine Diskussion darüber, dass sie vielleicht an den aktuellen Problemen beteiligt sind, mit denen wir jetzt konfrontiert sind?

Cobra: Dem würde ich nicht zustimmen. Nein. Vor einiger Zeit gab es ein Problem, um die Zeit des Zweiten Weltkriegs, doch dies wurde gelöst.

Steve: Cobra, auf deinem Blog hast du gesagt, dass die positiven Ausserirdischen einen grösseren Konflikt auf der Erde nicht zulassen würden. Ist das richtig?

Cobra: Sie werden keinen grossen Atomkrieg zulassen, sie erlauben keinen globalen Dritten Weltkrieg. Das wird nicht geduldet.

Louisa: Was ist mit Präsident Putin? Ist er die ‚Wild Card‘ hier?

Cobra: Er ist keine ‚Wild Card‘. Er ist tatsächlich ein Teil einer der Grundlagen des Planes. Er wurde vor einigen Jahren von den Plejadiern kontaktiert. Er hatte eine tiefe spirituelle Erfahrung, und er hat Berater, die Plejadischen Ursprungs sind – jetzt für seine Strategie.

Louisa: Oh, sehr gut. Was ist mit dieser Rasse hier, von der ich ein Bild zeigen möchte. Ich erhielt einige Informationen darüber, wer bei der Unterstützung von Putin beteiligt war. Ich weiss nicht, ob das wahr ist, aber möchte ich eure Meinung dazu wissen.

A’drieiuous: Das ist das, was man als einen Aldebaraner bezeichnen würde, kein ‚Tall White‘ (Hoher Weisser).

Louisa: Okay, Cobra kennst du diese Rasse?

Cobra: Ja, sie sind mit dem Aldebaran-Sternensystem verbunden.

Louisa: Und warum sind sie hier, Cobra?

Cobra: Tatsächlich sind sie Teil der Plejadischen Rasse, und sie sind hier, um zu helfen, um die planetare Befreiung zu unterstützen.

Louisa: Was ist mit diesen Chromatophoren-Implantaten auf ihren Oberkörper? Ist dies irgendwelche Art von Zauberwerk?

Cobra: Dies ist tatsächlich eine sehr fortschrittliche Technologie, die mit der Umwelt interagiert. Es ist keine Künstliche Intelligenz (KI / AI), wie die Menschen dies verstehen. Es ist wie ein lebendes-Glas-Organismus, der mit der Umwelt wechselwirkt und Signale an das Wesen übersetzt, das es trägt, und dabei assistiert, in dieser Umgebung zu arbeiten. Für die Wesen dieser Art ist die Planetenoberfläche eine feindliche Umgebung, und solche Wesen müssen vorsichtig sein, wenn sie sich hier bewegen.

Louisa: Würdest du somit sagen, dies hilft ihnen, ihre höherdimensionalen Frequenzen aufrechtzuerhalten?

Cobra: Ja.

Louisa: Dient dies als eine Art von Bioprotektion?

Cobra: Ja, auch.

Louisa: Vor Erregern und Dingen dieser Art auf der Oberfläche?

Cobra: Ja, auch.

Louisa: Arbeiten sie mit den Basen in der Antarktis?

Cobra: Ja, es gibt viele Plejadische Basen in der Antarktis. Dort finden zahlreiche Aktivitäten statt. Über einen Teil davon wurde in den alternativen Medien berichtet. Gerade jetzt agieren die Plejadier sehr intensiv mit dieser Situation.

Louisa: Es gab Berichte, dass Staatssekretär Kerry auf dem Weg in die Antarktis während der US-Präsidentschaftswahl war. Aus irgendeinem Grund musste er dorthin in einer so wichtigen Zeit gehen. Kannst du uns darüber informieren?

Cobra: Es gab einige strategische Treffen der Kabale dort, weit weg von der Aufmerksamkeit der Medien über das, was zu tun wäre, wenn Trump gewählt wird und Dinge dieser Art.

Louisa: Richtig, doch hatten wir zuvor Alfred Lambremont -Webre in einem GoldFish-Report, wo er offenbarte, dass das DARPA-Zeitreiseprogramm alle Präsidenten seit JFK voridentifiziert habe, und natürlich war Trump ebenso zuvor identifiziert worden. Sogar die Simpsons Cartoons haben die Präsidentschaft Trumpfs vorausgesagt, obgleich das nicht die Art der Forschungsressource ist, die für mich Gültigkeit hat. Doch es war auch interessant, dass sogar Andrew Basiago als US-Präsident im Rahmen des Mars Jump Room-Programms voridentifiziert war. Ich möchte euch beide zu dieser Idee der Zeitlinien fragen und ob, wenn sie in diese Programme gehen, sie eigentlich alle die gleiche Zeitlinie visualisieren?

Pegasus - Chronovisor

Cobra: Okay, es gibt eine riesige Menge an Desinformation über Zeitlinien und Zeitreise. Zeitreisen sind wirklich nicht so einfach, wie die Leute denken. Es ist nicht so, dass du in eine Maschine gehst und dann in einer anderen Zeitzone oder Jahr wieder herauskommst. Zeit ist ein Vektor, der in die Richtung zwischen der Quelle und der primären Anomalie bestimmt wird. Und der Zeit-Vektor ist nicht etwas, was du durch deinen Willen beugen kannst. Man kann es auch so sagen – es braucht ein sehr hohes Bewusstseinsniveau, um Zeitschleifen zu erzeugen. All diese Projekte, die es versucht hatten, waren in der Realität nicht erfolgreich.

Louisa: Okay, A’drieiuous, würdest du das auch kommentieren?

A’drieiuous: Ja, das mache ich. Nun, um zu verstehen, wie die Zeit arbeitet, muss man die Frequenz, photoradionische Wellen und Quarks verstehen – sowie warum und wie das funktioniert.
Es gibt viele Dimensionen der Frequenz. Und was Zeit ist, ist lediglich nur die Wahrnehmung der Frequenzerhöhung. Die Wahrnehmung der Zeit durch eine Person ist ihre Erfahrung der Frequenz. Je schneller die Frequenz ist, desto schneller scheint die Zeit zu vergehen.
Nun, um die Zeit zu manipulieren muss man auch verstehen, dass jede ‚Zeit‘ noch immer in der gleichen Zeit existiert – innerhalb ihrer eigenen Frequenz, wie ein Radiokanal. Wir können sagen, auf Radio-Stationen haben wir Kanal 100, 101, 102, 103 und so weiter. Zwischen diesen Kanälen haben wir Mikro-Frequenzen wie 101.1, 101.2, 101.3 und so weiter. Dazwischen haben wir sogar noch kleinere Frequenzen, die jeweils einzelne Kanäle sind. Nun, jeder dieser Kanäle arbeitet in mehreren Dimensionen.
Nehmen wir an, wir haben vier Dimensionen der Frequenz, die sich koordiniert innerhalb einer bestimmten Zeit anordnen. Um nun körperlich in der Zeit zurück zu reisen, zu einer Zeit wie 1960, müssen wir verstehen, dass 1960 noch existiert. Es ist nicht irgendwohin gegangen. Das, was irgendwo hin gegangen ist, ist eure Frequenz. Eure Frequenz hat sich jenseits der Frequenz eines bestimmten Zeitanteils erhöht, wie ihr sagt. Und somit, während sich die Frequenz erhöht, macht dies auch die Wahrnehmung der Zeit.
Variablen werden in einer Zeitlinie verdrängt, doch die Variablen existieren alle innerhalb von Mikro-Scheibchen zwischen jedem Rahmen der Frequenz, die sich erhöhen und / oder verringern.
Die Zeit – die Gegenwart, die Vergangenheit und die Zukunft, sie existieren alle zur gleichen Zeit, in der gleichen Blase, doch in verschiedenen Frequenzen, in verschiedenen Schichten – einer Zwiebel vergleichsweise sehr ähnlich.
So, um in der Zeit zurück zu reisen, falls ihr ein Gerät habt, das die Frequenz all der Quarks in eurem Körper auf eine bestimmte Frequenz ändern würde, die mit der Zeitfrequenz einer anderen Zeit gleichschwingt, könntet ihr körperlich in der Zeit reisen. So arbeitet dieser Mechanismus.
Somit könntet ihr nach 1960 zurück reisen, wenn euch der Frequenzbereich dieser bestimmten Zeit bekannt ist. Die Schuman – Frequenz, wie ihr alle sagt, ist das Mass für die Gesamtfrequenz als ein Durchschnitt betrachtet.
Wobei die Frequenz von – sagen wir – einem Planeten und dem Universum immer allmählich sehr langsam zunimmt. Obwohl, wenn wir in den Photonengürtel eintreten, einen Ring hoher Vibration, der um die Mitte dieser Galaxie kreist, verursacht die Frequenzerhöhung einen Anstieg der Geschwindigkeit, in der die Zeit zu vergehen scheint.
Also, wenn ihr in der Zeit zurück reisen möchtet, müsst ihr die Frequenz aller Quarks in eurem Körper ändern sowie die Frequenz des Gerätes selbst, das mit euch kommt, sonst bleibt ihr stecken.

Sterntor 3

Wurmloch 3

Louisa: Vielen Dank dafür, A’drieiuous. Können wir in der Zeit zurück reisen, um die Primäre Anomalie zu ändern, die Implantate, das elektromagnetische Gitter oder die Matrix, von der Cobra spricht? Ist das möglich?

A’drieiuous: Ihr müsst verstehen, dass, wenn ihr zurückgeht, um bestimmte Dinge zu ändern, wie schlecht die Ereignisse auch immer sein mögen – es ändert eine Menge anderer Dinge, die ihr nicht geschehen lassen wollt. Gute Dinge werden schlechte Dinge und schlechte Dinge werden gute Dinge – die Dinge tauschen die Plätze. Ihr verursacht Änderungen an Variablen, die nicht vorherzusagen sind. Ein Ereignis verändert viele andere Ereignisse, und die Welt, die ihr kennt, wird nicht länger bestehen. Gut, schlecht oder gleichgültig, alles, was in eurer Vergangenheit geschehen ist, ist aus einem Grund passiert und platzierte die Dinge dorthin, wo sie jetzt sind. Wenn ihr zurückgeht, um das zu ändern, wird es nie mehr dasselbe sein.

Louisa: So, zum Beispiel, wenn JFK nicht ermordet worden wäre, wäre ich nicht geboren worden, so ähnlich?

A’drieiuous: Oder viele andere Menschen wären nicht geboren worden. Oder andere Ereignisse wären anders verlaufen, wo viele gestorben wären und andere, die tot wären, überlebt hätten.

Steve: Cobra muss bald gehen. Ich möchte Cobra fragen, gibt es etwas, was du allen sagen möchtest, bevor du gehst?

Cobra: Ich möchte sagen, dass wir weitermachen müssen. Wir müssen weiter hartnäckig bleiben. Wir müssen für unsere Vision kämpfen. Und wir werden erfolgreich sein. Ich weiss, das alles dauert für uns alle einfach viel zu lange, doch das Ergebnis ist vorbestimmt. Die wichtigste positive Zeitlinie wurde gesichert. Und diese positive Hauptzeitlinie umfasst die vollständige Offenlegung, den Finanzreset, die Verhaftung der Kabale, das Event, den Erstkontakt. All diese Dinge sind für uns gesichert. Und, vielen Dank an euch alle.

Louisa: Vielen Dank, dass du bei uns warst und ich hoffe, wir werden dich erneut begrüssen dürfen.

Cobra: Ja, natürlich komme ich wieder.

Louisa: Danke, Cobra, es war schön, wieder mit dir zu sein.

A’drieiuous: Vielen Dank, Cobra, es war mir eine Ehre.

Cobra: Ja, danke schön.

Louisa: Botschafter, Sie haben wirklich sehr geduldig gewartet. Haben Sie irgendwelche Fragen an Cobra, bevor er geht.

Botschafter: Das nächste Mal werde ich viele Dinge zu teilen haben. Ich hatte schon seit langer Zeit viele Dinge, die ich teilen wollte, doch habe ich die Anweisungen, ruhig zu sein. Wie ihr wisst, habe ich vor langem über Mr. Trump gesprochen und nun passierte, was ich erzählt habe. Auch in Standing Rock haben wir unsere Leute dort, die Dinge unternehmen. Unsere Freunde sollten alle zusammen treffen, um mehr Erfolg und Frieden zu haben.

Louisa: Letztlich gibt es grosse Unterstützung dafür rund um den Globus, aus der traditionellen mongolischen Zivilisation und anderen indigenen Gruppen. Cobra, bezüglich dessen, dass wir alle diese Mission verwirklichen, wenn es etwas gibt, was wir gemeinsam tun können oder wobei wir zusammen helfen können, lass es uns wissen.

Cobra: Absolut, werde ich natürlich regelmässige Updates auf meinem Blog teilen, jegliche Updates werden dort veröffentlicht.

Louisa: Cobra, was denkst du, ist die wichtigste Sache, die die Menschen jetzt gerade tun können, um diesen Prozess zu unterstützen?

Cobra: Die einzige wichtigste Sache, die zu tun ist, ist es, eure Mission durchzuführen, nach innen zu gehen, eure Mission zu entdecken und sie zu verwirklichen und… immer weiterzumachen und stark zu bleiben. Ihr werdet Anleitung und Führung erhalten, macht es! Tschüss für heute.

Louisa: Cobra spricht einen sehr guten Punkt an. A’drieiuous äusserte sich ebenso dazu, dass ihr in euch gehen müsst, in eure Meditation, so könnt ihr diese Nachrichten hören und Information erhalten. Ist das richtig A’drieiuous?

A’drieiuous: Absolut. Ich selbst meditiere von einer Stunde aufwärts bis zu 6 Stunden morgens und von einer halben Stunde bis zu einer Stunde in der Nacht. Ich mache das, wenn ich aufwache und bevor ich ins Bett gehe, jeden Tag.

Botschafter: Ich segne euch alle und auf Wiedersehen.

Louisa: Abschliessend möchte ich ein paar Ankündigungen machen. Zuerst, vielen Dank an Cobra und A’drieiuous für euer Kommen zu diesem sehr exklusiven Plejadischen Interview auf Goldfisch-Report. Dies war eine faszinierende Erforschung der Einsichten dahingehend, was die Kosmischen Brüder und Schwestern vom Plejaden – Sternsystem für die Wohltätigkeit der Menschheit tun.

Vielen Dank an unsere Gäste und Zuhörer .
ENDE
© 2016 Der Goldfisch-Bericht

Um einen kleinen visuellen Eindruck zu bekommen ist hier das ‚Interview-Audio‘. In den unterlegten Bildern sind die Louisa zu sehen, die das Interview führt, auch Steve als eine Art ‚Negativ-Foto-Image‘.
Ausserdem eine Ablichtung der Daten mit Foto von A’drieiuous (bezeichnet als männlich im Alter von 19-28 Jahren) und eine etwas umfangreichere Datenablichtung (weiblich, Altersangabe 78-100, von den Plejaden stammend, mit Bezeichnung des Schiffes) mit Foto seiner Begleiterin – Arianhaus – und der Abbildung ihres Unterarmes.
Bitte sucht dazu mit dem Cursor, wenn ihr das Video auf ‚Vollbild‘ gemacht habt.

Quelle: Das Plejadische Interview mit Cobra und A’drieiuous Teil 2 | Transinformation

Das Plejadische Interview mit Cobra und A’drieiuous Teil 1

Ein interview mit Cobra und A’drieiuous, beide Plejadischen Ursprungs.

Louisa: Hallo an alle, herzlich willkommen zum GoldFish Bericht. Ich bin euer Co-Gastgeber Louisa und heute hier mit Steve und unserem Moderator, dem Botschafter der Roten Drachen. Zum heutigen Bericht mit dem Titel „Das Plejadische Interview“ haben wir Cobra aus dem Widerstandsbewegung und A’drieiuous von New Lyra zu Besuch. Beide Herren haben geäussert, dass sie Plejadier sind, einer wurde hier auf der Erde geboren und einer nicht. Ihr Hintergrund wurde in früheren GoldFish Berichten veröffentlicht, auf Cobra’s Blog und früheren Interviews. Dieses „Plejadische Interview“ soll Aufschluss darüber geben, wer diese Gentlemen sind – im Kontext damit, wo sie herkommen und mit ihrem jeweiligen einzigartigen Weg. Also, danke, dass ihr hier seid und willkommen zurück.

Steve: Cobra, ist die Wahl in irgendeiner Weise mit dem Update verbunden?

Cobra: Nicht direkt. Was ich sagen würde, ist, dass die Archons haben diese Wahlsituation konstruiert, um sich über die Menschen in den Vereinigten Staaten hinwegzusetzen und sie zu teilen. Und sie versuchen, diese Polarisation so weit wie möglich auszudehnen.

Steve: Werden sie aus Deiner Sicht, mit der Polarisierung Erfolg haben?

Cobra: Sie werden bis zu einem gewissen Punkt erfolgreich sein, doch die Lichtkräfte arbeiten 24 Stunden am Tag, um die Menschen zu beruhigen und sie zu refokussieren. Und sie auf etwas anderes zu konzentrieren und nicht nur auf die Wahlen, weil diese Wahlen nicht das Wichtigste auf der Welt sind. Weder Trump noch Hillary Clinton sind die wichtigsten Menschen in dieser planetaren Situation. Sie sind nicht die wirklichen Hauptakteure hinter den Kulissen. Die Hauptakteure ziehen die Strippen.

Louisa: Es gab Berichte, dass George Soros hinter all den Protesten steht, die in den USA stattfinden.

Cobra: Ja, er ist definitiv beteiligt.

Louisa: Richtig, weil das tatsächlich beschämend ist, was ich sehe, was die Leute in den USA tun. Gerade jetzt. Und es ist nicht charakteristisch dafür, wie wir sonst mit Wahlen umgehen. Doch lass uns mal bei den WikiLeaks Veröffentlichungen schauen, wo Julian Assange sagte, dass Trump nicht erlaubt sein wird, Präsident zu sein. Was meinst du dazu?

Cobra: Die Kabale hat einen sehr starken Plan, um die Wahlen zu dem Punkt zu manipulieren, dass Hillary Clinton gewählt werden würde und die Geschichte ist noch nicht ganz vorbei. Falls ihr heute die Nachrichten verfolgt, werdet ihr sehen, dass die Kabale weiterhin versucht, die Geschichte zu ändern.

Steve: Wie bewusst ist sich Trump der Ausserirdischen Existenz?

Cobra: Ich würde sagen, er ist sich dessen nicht so bewusst wie Hillary Clinton.

Steve: Wird er auf den neusten Stand gebracht werden?

Cobra: Ja, sobald er das Amt aufnimmt, wird er bis zu einem gewissen Grad unterrichtet werden, so viel, wie es den Kontrolleuren passt – natürlich nur, falls bestimmte Änderungen in der Zeit noch nicht passiert sind.

Louisa: Präsident Obama sagte, er würde Hillary Clinton verzeihen. Zäumen wir nicht das Pferd am Schwanz auf? Brauchen wir nicht zuerst eine Schuldigsprechung? So, dass ganz klar gesagt ist, wie die Dinge laufen? Was denkst du, Cobra?

Cobra: Egal, was er in diesem Moment sagt, er ist kein Hauptakteur. Was hinter den Kulissen passiert ist, die Jesuiten spielen ihre Agenda aus und natürlich, hinter ihnen spielen die Archons ihre Agenda aus.

Louisa: Aha, daher sagen die Leute, Trump sei eine Puppe der Jesuiten! Kannst du das bestätigen?

Cobra: Ja, er ist nicht hoch in der Jesuiten-Struktur angesiedelt, doch seine Politik ist in hohem Masse direkt von den Jesuiten entwickelt. Er erhielt eine  Ausbildung durch die Jesuiten, und einige seiner Kontakte in der Mafia werden direkt von den Jesuiten kontrolliert. Ebenfalls nutzen die höherdimensionalen Archons diese Situation aus, um Hass zu erzeugen, um Trennung zu forcieren. Ich möchte auch sagen, dass die Lichtkräfte ihre eigenen Pläne mit Trump haben.

Louisa: Ja wirklich? Kannst du uns etwas darüber erzählen?

Cobra: In diesem Moment nicht viel. Doch würde ich sagen, die Situation ist jetzt gerade sehr unentschieden und viele interessante Dinge mögen passieren. Ich kann nicht garantieren, dass sie geschehen, weil es viele Faktoren gibt, die darauf Einfluss haben, darunter der Freie Wille von Trump. Ich würde sagen, er könnte leicht von verschiedenen Fraktionen hinter den Kulissen beeinflusst werden, sowohl positiv oder auch negativ. Er trifft keine unabhängigen Entscheidungen in all diesen Situationen. Er hat zu vielen wichtigen Fragen keine sehr ausformulierten Ansichten, somit gibt es Menschen oder Situationen oder Fraktionen, die dies auf unterschiedliche Weise beeinflussen könnten.

Steve: Cobra, kannst du uns etwas von den Plänen der Kabale hinter den Kulissen sagen, wie sie nun versuchen werden, die Ergebnisse der Wahl zu beeinflussen.

Cobra: Ja, heute gab es einige Neuigkeiten darüber, über so einige Unentschlossenheit bei der Wahl-Abstimmung. Daraus kann ein bestimmtes Verfahren konstruiert werden, das legal oder semi-legal betrieben werden kann, und natürlich versucht die Kabale, dies auszunutzen. Aus der Perspektive der Widerstandsbewegung ist das gesamte System, ist die Art und Weise der Wahl, nicht fair und spiegelt nicht den Willen der Menschen bei einer Wahl wider.

Louisa: Richtig. Sowohl Trump als auch Julian Assange haben öffentlich erklärt, dass es alles manipuliert ist. Somit ist es nicht überraschend, und ich fühle diese Eskalation. Wir haben jetzt einen Schwester-Blog auf WordPress – The Canary Chronicles Blog genannt, die viele der WikiLeaks Veröffentlichungen und andere Informationen anbietet, von denen einige nicht leicht verfügbar sind und auch Originalpublikationen einschliesst.

Steve: Cobra, wie ist nun die Situation bezüglich des Aufbaus von NATO – Truppen entlang der Russischen Grenze, jetzt, wo Trump die Wahl gewonnen hat?

Cobra: Die Situation ist so, dass Trump gute Beziehungen zu Russland und Putin hat, weil die Politik Trumps ausserhalb der Grenzen der USA nicht so aggressiv ist. Somit möchte ich sagen, der Fakt, dass Trumpf gewählt wurde, zwar besser für die internationale geopolitische Situation ist, doch schlimmer für die Situation der Vereinigten Staaten.

Steve: Also können wir es dann für bare Münze nehmen?

Cobra: Ja.

Steve: Und was ist mit anderen Beziehungen zu China? Denkst du, Trump hat gesagt, er würde die Beziehungen zu anderen Ländern auf der ganzen Welt verbessern?

Cobra: Bislang hat er sich mit Japan gegen China verbündet.

Steve: Richtig, obgleich das nicht gut ist?

Cobra: Ich würde sagen, er hat gegenwärtig keine einheitliche internationale Politik, und seine Berater werden von verschiedenen Fraktionen beeinflusst. Es gibt momentan einen Kampf zwischen verschiedenen Teilen der negativen Fraktionen, die seine Berater beeinflussen.

Louisa: Okay, danke, Cobra, für den Wahlbericht. Nun möchte ich mich zu den Plejadischen Themen begeben, beginnend mit deinem letzten Update. Die indigenen Prophezeiungen sprechen von den Sternenbrüdern, die jetzt in dieser Zeit hierher zurückkehren. Worin besteht die Beziehung zwischen der indigenen Eingeborenenbevölkerung und den Plejadiern?

Cobra: Es gibt viele Ausserirdische Rassen, die sich als indigene amerikanische Menschen inkarniert haben. Viele kamen aus dem Sirius-Sternensystem, viele von ihnen auch aus dem Plejadischen Sternsystem. Und sie waren sich dieser Quelle ihrer Herkunft viele Inkarnationen lang bewusst, doch viele haben diese Verbindung allmählich verloren, leider.

Louisa: Gerade jetzt steht die Black Snake Prophezeiung, wie wir wissen, im Zusammenhang mit der Nord-Dakota Pipeline, die durch das Standing Rock Sioux Reservat geht. Was ist deine Ansicht zur Prophezeiung in Bezug auf die Wahrscheinlichkeit des Erfolgs des Baus der Pipeline, was das Ende der Menschheit signalisiert? Kannst du dazu etwas sagen?

Cobra: Es wird nicht das Ende der Menschheit sein, denn die Lichtkräfte wirken den schädlichen energetischen Wirkungen dessen entgegen.

Louisa: Denkst du, sie werden mit dieser Pipeline erfolgreich sein?

Cobra: Es ist möglich, doch die Lichtkräfte arbeiten stark dagegen. Es findet gerade ein Kampf statt.

Louisa: Ich habe den Botschafter bezüglich dessen gefragt, und seine Meinung war, dass die Bank in Norwegen unter Druck gesetzt wird, ihre Investitionstätigkeit wegen der Nord-Dakota Pipeline zu stoppen. Klar, würde es die Finanzierung dieses Baus stoppen. Was sagst du dazu?

Cobra: Das klingt nach einer tollen Idee.

Steve: Gibt es eine Agenda hinter der Pipeline, derer wir uns eventuell nicht bewusst sind?

Cobra: Okay, ich würde sagen, es gibt einen Blickwinkel zu diskutieren. Es führt eine Leylinie entlang dieser Pipeline. Diese Pipeline nun versucht auch, die Leylinie energetisch zu unterdrücken. Somit geht es darum, den Energiekörper der Erde zu unterdrücken.

Steve: Es ist also eine weitere Blockade der Leylinien?

Cobra: Ja.

Louisa: Cobra, wie geht es uns jetzt mit dem Aufstieg?

Cobra: Ich würde es so sagen – durchwachsen. Es gibt einige Fortschritte, doch nicht genug.

Louisa: In deinem Update hast du eine neue Tachyonenmembran um die Erde erwähnt. Was bedeutet das, und kannst du erklären, warum es notwendig ist?

Cobra: Die Plejadier und andere Lichtkräfte bauen eine spezielle Membran an einem bestimmten Ort innerhalb der Erde-Mond-Umlaufbahn. Der Zweck dieser Membran ist es, die Tentakeln der Jaldabaoth-Oktopus-Wesenheit vom Kopf abzuschneiden, was die Macht dieser Wesenheit verringern wird und drastisch die Säuberung des Sonnensystems beschleunigt jenseits dieses Punktes. Dann wird es einfacher für die Lichtkräfte sein, zur Oberfläche des Planeten voranzuschreiten.

Louisa: Vielen Dank. Die Deaktivierung der Plasmaskalarwaffen. Machen sie das in Konjunktion damit, wie es scheint, stehen diese Prozesse in Beziehung zueinander?

Cobra: Sie sind miteinander verwandt, doch es ist eine andere Operation. Zuletzt hatten sie einen moderaten Erfolg mit den Satelliten.

Louisa: Arbeitet Elon Musk wirklich für das Licht?

Cobra: Ja. Glaub es oder nicht.

Louisa: Was ist mit Julian Assange?

Cobra: Er ebenfalls.

Louisa: Sind diese Biochips die gleichen wie die ätherischen Implantate?

Cobra: Nein, ich werde es erklären. Es gibt in den verschiedenen Dimensionen, den verschiedenen Dichten unterschiedliche Kontrollmechanismen.
Auf der physischen Ebene gibt es die physischen Biochips, die bereits im ersten Weltkrieg entwickelt wurden, und ihre Entwicklung wurde in den Konzentrationslagern in Nazi- Deutschland im 2. Weltkrieg vervollständigt. Der Deutsche Industrieriese Siemens entwickelte und produzierte sie. Sie wurden in die Impfstoffe eingesetzt, und am Ende des Zweiten Weltkrieges startete eine sehr fortgeschrittene Impfkampange weltweit. Es gibt alle Arten von Zusatzstoffen und viele Arten von Impfungen, die entwickelt und eingesetzt wurden. Ich würde sagen, dass diese Impfkampagnen seitdem immer noch laufen. Es hat nicht aufgehört. Es begann damals und ist seitdem ohne eine Pause.

Was passiert ist, jene Biochips wurden ständig erweitert. Neuere Versionen wurden 1983 veröffentlicht und eine sehr starke 1996. Zwischen 1996 und 1999 gab es eine sehr schnelle Entwicklung dieser Biochips, weil damals die Archoninvasion stattfand. Viele Drakonier, Reptilien und andere Rassen kamen zu jener Zeit in die unterirdischen Basen und brachten ihre Technologien und ihre Versionen der Biochips. Die Widerstandsbewegung war in der Lage, die meisten davon zu entfernen, doch leider nicht alles. Sie arbeiten jetzt daran. Ein Aspekt hat sich sehr leicht entfernen lassen und ein Aspekt im Moment überhaupt nicht.
Dann haben wir die Plasma-Implantate und die ätherischen Implantate, die sich in genau der gleichen Position befinden. Ich habe es erneut in einem Artikel beschrieben. Die Standorte sind der Vorderlappen des Gehirns gleich über den Augen, und einer ist ein wenig oberhalb des Nabels. Ausserdem sind gewöhnlich auch ein oder zwei Implantate auf der Rückseite des Kopfes vorhanden, wo sich die Medulla oblongata befindet. Die Implantate im hinteren Teil des Kopfes kontrollieren das Reptiliengehirn bzw. die Kampf-oder Flucht-Reaktion.

Louisa: Cobra, sind diese Implantate für die miserablen Kopfschmerzen verantwortlich, die Menschen immer bekommen?

Cobra: Ja, genau. Wenn der Biochip aktiviert ist oder wenn die Implantate entfernt werden, haben die Menschen manchmal starke, böse Kopfschmerzen, für die es keine medizinische  Erklärung gibt. Sie werden ausgelöst. Viele davon sind ruhend, bis die Menschen eine bestimmte Schwingungsfrequenz erreicht haben. Es sind Schläferzellen im Körper, die dann aktiviert werden, wenn die Menschen eine spezielle Frequenz ihrer Schwingung erreichen. Oder sie beginnen, zu gefährlich für die Matrix zu werden, weswegen sie in der Regel aktiviert werden.

Louisa: Was können wir dagegen tun?

Cobra: Es gibt Clearing-Protokolle, die helfen können. Ich habe einige von ihnen bereits auf meinem Blog erklärt. Es gibt Therapeuten, die helfen können, nicht – sie zu entfernen, doch sie in ihrer Effizienz zu minimieren.

Louisa: Was ist der Auslösemechanismus?

Cobra: Das Skalarnetzwerk, das die Schwingungsfrequenz aller auf dem Planet misst. Wenn jemand ein bestimmtes Schwellenniveau erreicht, löst es den Alarm aus und der Alarm alarmiert den Zentralrechner, der die Implantate aus der Entfernung aktiviert.

Louisa: Und ich vermute, sie sind sich eines Jeden bewusst, der aktiviert wird?

Cobra: Ja, natürlich.

Steve: Und all dies wird deaktiviert werden, sobald dieses Netzwerk deaktiviert wurde, ist das richtig?

Cobra: Es wird vollständig entfernt, wenn das Skalarnetzwerk entfernt ist. Sein Teil ist die gleiche Struktur.

Steve: Ist der Infraschall Teil der gleichen Struktur?

Cobra: Ja, sicher. Was der Infraschall tut, er senkt die Schwingungsfrequenz besonders der Emotionen, unterdrückt den Kampfwillen, unterdrückt den Willen der Menschen, ihr eigenes Schicksal zu erschaffen.

Steve: Was geschieht mit den Menschen, die angegriffen werden, während sie im Bett schlafen?

Cobra: Es gibt bestimmte Resonanzpunkte, Interferenzpunkte, wo Infraschall stärker wirkt. Es ist ratsam, den Standort zu ändern oder in einen anderen Raum zu gehen oder das Bett regelmässig zu verschieben. Einige werden sich neu anpassen müssen. Auch gibt es einige Anti – Skalargeräte, die ein wenig dabei helfen können. Es gibt einige Technologien auf meinem Blog. Auf der Tachyonis-Website gibt es bestimmte Laser-Geräte, die dabei helfen können.

Louisa: Doch was ist mit den Frequenzen? Ich empfinde es als sehr heilend für mich persönlich, mein Klavier zu spielen und mich mit den Vibrationen und Obertönen der Harmonien zu umgeben.

Cobra: Harmonischer Klang ist ein sehr gutes Gegenmittel für den Infraschall. Bestimmte Resonanzfrequenzen mit physischen Instrumenten und positiver Musik ist ein sehr gutes Antidote dabei.

Steve: Lachen und Glücksfrequenzen?

Cobra: Na sicher!

Steve: David Wilcock spricht über ein Sonnenereignis, das eine grosse Veränderung der DNA der Menschheit und des Bewusstseins der Menschen mit sich bringt. Ist das das gleiche Event, von dem du sprichst?

Cobra: Ja, genau. Worüber er spricht, das Sonnenereignis, oder was Corey Goode ausspricht, ist tatsächlich der Galaktische Puls, der die Sonne auslöst. Alle 26.000 Jahre gibt es einen Galaktischen Puls, der alle Sterne in der Galaxie in einer bestimmten Weise auslöst. Natürlich wird, wenn diese Galaktische Superwelle unser Sonnensystem erreicht, sie unsere physische Sonne auslösen, in einer Weise, in der Corey und andere darüber reden. Es ist ein Teil des Events, von dem ich spreche. Ist nicht nur die Aktivität unserer physischen Sonne, sondern verbunden mit der Aktivität der Galaktische Zentralsonne  – und den drastischen Veränderungen auf unserem Planeten, der Entfernung der Kabale, dem Reset des Finanzsystems, dem Prozess der vollständigen Offenlegung und allem anderen, was damit noch in Verbindung steht.

Steve: Nun, mit einem CME (coronal mass ejection) können wir die Energie aus der Sonne messen, von der wir wissen, dass sie uns in ein paar Tagen hier erreichen wird. Können wir diesen Puls von der Galaktischen Zentralsonne messen?

Cobra: Ja, es gibt Instrumente, die die Galaktische Zentralsonne überwachen. Es ist ein wenig schwieriger, weil dieses Objekt viel weiter weg von uns ist, doch es ist möglich.

Louisa: Vielen Dank, Cobra. Was kannst du uns über den Status von Planet X oder Nibiru sagen?

Cobra: Okay, ganz zuerst – Planet X ist nicht Nibiru. Das ganze Konzept von Nibiru ist beabsichtigte Desinformation, die von der Kabale freigegeben wurde, um die Menschen zu verwirren. Es gibt kein Objekt in unserem Sonnensystem, das die Erdumlaufbahn kreuzen wird und die Situationen stören würde. Es existiert einfach nicht. Planet X ist ein offiziell unentdeckter Planet, in den äusseren Randgebieten, der bewohnt war und noch immer in Unterirdischen Basen bewohnt ist. Er ist der Herkunftsplanet der Widerstandsbewegung.

Louisa: Oh, ist das ihr Rückzugsort oder ihre Hauptbasis?

Cobra: Dies ist ihr Herkunftsort und eine ihrer wichtigsten Basen.

Louisa: Ich verstehe. Vor kurzem gab es ein Bild von Saturn in der Wissenschaftsnachrichten, in dem gezeigt wurde, der Planet hat seine Farbe zu einer blauen Tönung verändert. Die Wissenschaftler behaupteten, sie wüssten nicht, was dies verursacht habe. Kannst du es kommentieren?

Cobra: Sie verstehen es, doch diese Nachricht wurde nicht so weit verbreitet. Was eigentlich geschieht ist, der Saturn umkreist die Sonne, eine Umlaufbahn dauert etwa dreissig Jahre.  Saturn hat, wie jeder andere Planet im Sonnensystem Jahreszeiten, und genau jetzt sehen wir den Nordpol von Saturns Sommerzeit. Da Sommer ist, ist die Temperatur höher und die Farbe der Aerosole in der Atmosphäre hat sich verändert. Das ist der Grund, weswegen sich die Farbe des berühmten Nord-Pol-Hexagons auf Saturn intensiviert und die Farbe verändert hat.

Louisa: Vielen Dank dafür! Ironischerweise sind sie so beiläufig über die Freigabe zu Informationen über das Leben auf dem Mars. Es scheint in Tröpfchen und Tropfen freigegeben zu werden. Genau das hatte uns Capt. Randy Cramer in unserem GoldFish Bericht Nr. 53 über die Psychologie der Offenlegungen gesagt.  Siehst du sich die Angelegenheiten über den Mars auch so entfalten?

Cobra: Was dort tatsächlich geschieht sind geheime Verhandlungen zwischen Geheimen Raumfahrt-Programm-Fraktionen und der Kabale. Zwei der Fraktionen der Geheimen Raumfahrtprogramme haben der Kabale gesagt: ‚Wenn ihr nicht offen die Situation auf dem Mars offenlegt, werden wir es tun‘. Und genau dies führte die Kabale in diese begrenzte Offenlegung, die jetzt geschieht.

Louisa: Ok, doch Corey sagte, dass es eine Vereinbarung für die Offenlegung gab, dass diese über die nächsten fünfzig bis hundert Jahre geschehen?!

Cobra: Ich werde dem nicht zustimmen. Es gab keine solche Vereinbarung. Es war Teil der Manipulation der Kabale, die diese Vereinbarung durchsetzen will. Es ist auch nicht wahr, dass die chinesische Fraktion dem zugestimmt hat. Es ist nicht wahr. Es ist nur das, was die Kabale wollte, was sie vorgeschlagen hat. Das ist es womit sie drohen, was passieren müsse. Es gab keine formale Vereinbarung und Anerkennung dessen.

Louisa: Richtig, in deinen vorherigen Interviews hast du es sehr deutlich gemacht, dass es eine komplette und vollkommene Offenlegung geben muss. (Cobra: Ja, natürlich.) Und das es da keine all dieser Arten von Verzögerungen geben darf. Auch Capt. Randy Cramer schlug vor, dass das Militär einen zehnjährigen Plan für die Offenlegung hatte, und auch der wäre immer noch inakzeptabel, Cobra.

Cobra: Nein, so etwas ist tatsächlich nicht akzeptabel. Du musst wissen, es gibt bestimmte positive Fraktionen innerhalb des Militärs, die fürchten, dass vollständige sofortige Offenlegung zu sehr viel Panik führen könnte und zu viel Instabilität und Chaos. Das Militär hat Angst vor Chaos, weil sie das nicht kontrollieren können. Doch du kannst sehen, es gibt gutes Chaos und es gibt schlechtes Chaos. Wenn die vollständigen Offenlegungen passieren, wird dies zu gutem Chaos führen, Chaos, welches eine neue Gesellschaft erschaffen wird, die auf Wahrheit und Transparenz basiert. Und natürlich, wenn dies geschieht, wird es eine bestimmte Zeit des Chaos geben, und die Gesellschaft und das System müssen sich an eine neue Wirklichkeit anpassen. Es ist unvermeidlich, es wird passieren, auf die eine oder andere Weise, ob du es willst oder nicht.

Louisa: Wie ist es uns möglich, unser Bewusstsein anzuheben, wenn wir immer angegriffen werden?

Cobra: Ich würde sagen, das Energiefeld der geschwächten Lichtkrieger und Lichtarbeiter ist eine Reflexion des Galaktischen Krieges im Weltraum. Der Galaktische Krieg geschieht in eurem ureigensten Energiefeld. Ihr müsst euch mit dem Licht verbinden, euch auf das Licht ausrichten und konzentrieren, für das Licht arbeiten und weitermachen.

Louisa: Ich hoffe, jeder kann das. Es ist manchmal schwierig, man kann sich wirklich belastet fühlen. Wie zum Beispiel heute ist 11-11. Man würde denken, es wäre ausgeglichener, doch  es gab viele Leute, die verrückt wurden heute.

Cobra: Die Leute sind verrückt, einfach weil es so viele Schichten der Verstandes-Programmierung gibt, vor allem in den Vereinigten Staaten. Alle diese Schichten werden ausgelöst, jetzt, alle auf einmal.

Louisa: Beeindruckend. Was wird jetzt in den USA passieren. Die Leute sind so resistent gegen jede Abweichung von ihrer Sicht der Wirklichkeit. Es ist ausgesprochen schwierig, zu versuchen, die Leute aufzuwecken.

Cobra: Die Vereinigten Staaten waren ein Land mit dem grössten Potenzial, enormem Potenzial, würde ich sagen und weit mehr, als die meisten Menschen sich vorstellen würden. Es wurde viel heftiger unterdrückt als in den meisten Ländern auf dem Planeten. Und während wir uns dem Event nähern, und ich würde sagen, wenn wir dem Event sehr nahe sind, wird es eine riesige und schnelle Beschleunigung des Bewusstseins in den Vereinigten Staaten geben, die super schnell sein wird. Doch noch nicht jetzt, wir sind noch nicht da.

Steve: Somit spielt das Bewusstsein der Menschheit eine Rolle bei der Beschleunigung des Events?

Cobra: Ja, natürlich.

Steve: Nur zur Klarstellung, reagiert die Zentralsonne auf unsere Entwicklung des Bewusstseins und wird reagieren, indem sie das Event zur richtigen Zeit bringt, ist das richtig?

Cobra: Ja, genau. Die Galaktische Zentralsonne ist die Heimat der galaktischen Wesenheit, Das Pleroma genannt. Es ist ein lebendiges Wesen, und wir leben innerhalb dieses Lebewesens. Wir leben im Inneren Des Pleromas, wir sind Teil dieses Wesens. Das galaktische Wesen interagiert mit allen Sonnensystemen wie Zellen innerhalb des galaktischen Körpers, und wir sind eine Zelle des Galaktischen Körpers und unsere Energien gehen zurück zur Galaktischen Zentralsonne und antworten auf sie. Das Event wird durch die Menschen geschehen. Wir sind die Kanäle für das Event. Wir sind die Sender des Events. Es kann uns nicht umgehen, dies ist nicht möglich. Es geht durch unsere Energiefelder, zu unseren physischen Körpern, in unsere Umwelt, zu unserer Gesellschaft. Das einzige Interaktion resultiert aus der Ausrichtung innerhalb der Menschheit und der Galaktischen Mitte, wenn diese Verbindung stark genug ist, dann wird es passieren, und zum Glück arbeiten wir daran.

Louisa: A’drieiuous hat seine Internetverbindung vor Ort bekommen – in der Nähe des Standing Rock Indianer Reservats und der Botschafter ist jetzt zu uns gekommen. Ich hatte eine Frage für Sie, Botschafter. Was ist der Status oder was wissen Sie über die Finanzierung bezüglich des North Dakota Pipeline Projektes?

Botschafter: Im Moment haben wir Leute, die Druck auf die Norwegische Bank ausüben, um die Finanzierung abzuschneiden. Wenn die Finanzierung abgeschnitten ist, werdet ihr die Polizei sehr schnell verschwinden sehen. Und ich hatte noch eine Option, die Leute hatten keine Süssigkeiten an die Polizeibeamten verkauft, doch was jetzt passiert, ist, dass wir die Finanzierung der Rohrleitung erwürgen. Wir werden sehen, was passieren wird.

Louisa: Sie haben ausgedrückt, dass die Kabale gerade jetzt eine riesige Menge an Geld hinein investiert hat. Was ist finanziell ihr Anreiz, dies zu stoppen?

Botschafter: Es gibt bestimmte Verträge, die Norwegen in Bezug auf Geld unterzeichnet hat. Dies kann nicht gegen die Menschheit verwendet werden, auch nicht für Kriegsgerät. Was sie jetzt jedoch tun, sie verwenden es für die militärische Unterdrückung der Ureinwohner, das ist gegen die Verfassung und gegen die Vorschriften dieses Vermögenswertes. Und das Ölunternehmen und die Bankgesellschaft sind im Besitz der Regierung. So üben die Menschen jetzt Druck aus, während wir sprechen – einige von unseren Leuten und andere, um die Finanzierung zu kappen und die Bank aus dem Geschäft zu zwingen. Wenn nun diese Finanzierung verschwindet, werden sie keinen Anreiz haben, mit dem Bau fortzufahren.

Louisa: Okay. Ich danke Ihnen, Botschafter. Jetzt möchte ich mich auf die Plejadische Verbindung konzentrieren. Cobra hat in früheren Interviews gesagt, dass er ein Plejadier ist, der auf Erde inkarnierte. Er behielt seine volle Erinnerung an seine Vergangenheit und ist hier auf einer Mission als Teil der Widerstandsbewegung zur Befreiung des Planeten. Und A’drieiuous ist, wie wir wissen, ein Plejadier aus New Lyra, und ist hier auf der Erde. Er traf auf der Erde ein, mit einem mittleren Schiff, das über der Nevada-Wüste abstürzte und wurde für zwei Jahre in der Area 51 gehalten, an ihm wurde experimentiert. Ihm wurde schliesslich erlaubt, zu gehen, doch er hatte beschlossen, hier auf einer Mission zu bleiben. Jetzt ist er seit 44 Jahren hier. Auf Grund dessen möchte ich beiden, sowohl Cobra als auch A’drieiuous, die Möglichkeit geben, einander Fragen stellen, wie sie kommen. So lasst mich anfangen,  nach den Plejaden zu fragen? A’drie, seid ihr beiden Nachbarn?

A’drieiuous: Erra umkreist Alkyone, es ist ein Stern, der sich in der Nähe von uns befindet,  innerhalb desselben Systems. Atlas ist der Stern, den New Lyra umkreist, also sind wir Nachbarn. Wir sind im selben System, wir sind aus verschiedenen Clans, doch wir sind von den gleichen Leuten.

Steve: Wie leicht könnt ihr euch durch Reisen erreichen? Wie schnell könnt ihr euch besuchen?

A’drieiuous: Unsere Fahrzeuge fliegen tatsächlich etwa 3,16 Milliarden Meilen pro Sekunde, weit über der Lichtgeschwindigkeit mit Photoradionic-Antrieben. Wie schnell meinst du können wir von einem Stern zum nächsten reisen innerhalb dieses kleinen Systems?

Steve: Ziemlich schnell, also seid ihr wahrlich Nachbarn. (A’drie: Ja)

Louisa: Ich werde euch beiden diese Frage stellen. Wie ist die Beziehung mit den Plejadiern zu dieser Zeit auf der Erde. Und wie viele, Cobra, der Widerstandsbewegung bestehen aus Plejadiern?

Cobra: Es gibt sehr viele in der Widerstandsbewegung, die ursprünglich Plejadier sind. Viele von ihnen wurden in der Quarantäne gefangen, als die Quarantäne geschlossen wurde. Einigen gelang es, zu entkommen, doch einige von ihnen sind noch immer hier.

Louisa: Gibt es eine Beziehung zwischen den Plejadiern und der Zivilisation der Innenerde?

Cobra: Natürlich, die Widerstandsbewegung lebt innerhalb der Erde, in der Innenerde.

A’drieiuous: Die Widerstandsbewegung, beziehst du dich auf die Telos?

Cobra: Sie sind tatsächlich verbunden, die Widerstandsbewegung ist ein Teil des Agartha Netzwerkes.

A’drieiuous: Ich bin hier seit 42 Jahren sehr allein und versuche, den Menschen zu helfen so viel, wie ich kann, und es war ein Kampf. Nur ein einzelnes Wesen zu sein und zu erreichen, so viel von dem, das erreicht werden muss, mit unseren Leuten zu arbeiten. Wir haben Flotten von Menschen, die Gutes tun, da draussen. Asteroiden zu stoppen und Konflikte zu  stoppen, bevor sie diesen Planeten erreichen, doch es gibt so vieles, was sie tun können. Es gibt Verträge, die eine direkte Intervention verhindern. Ein Vertrag von jenen, die ich brach, um hier zu sein. Denn niemand ist bereit, an diesen Ort zu kommen. Aus Gründen, die ihr alle sicherlich allzu gut verstehen könnt.

Cobra: Ja, das glaube ich. Es gibt nicht viele Leute, die hierher kommen möchten. Und es ist nicht einfach für die Plejadier, sich an die Schwingungsfrequenz hier anzupassen.

Fortsetzung mit Teil 2

Quelle: Das Plejadische Interview mit Cobra und A’drieiuous Teil 1 | Transinformation